10-Tages-Diät, um den Körper von Zucker zu befreien

Der Organismus benötigt jeden Tag „Brennstoff“, der über die Ernährung zugeführt werden muss.

Wenn du gesundheitsfördernde Nährstoffe aufnimmst, wird der Organismus gut funktionieren, wenn nicht, kommt es mit der Zeit zu Beschwerden und Krankheiten. 

Zur Veranschaulichung eine Analogie.

  • Ein Auto in perfektem Zustand funktioniert optimal, wenn es genug vom richtigen Treibstoff hat.
  • Wenn jedoch ein anderes Produkt verwendet wird, um den Tank zu füllen, kommt es zu Problemen und der Motor funktioniert nicht mehr optimal.

Dieses einfache Beispiel trifft auch auf den Organismus zu: Dieser funktioniert nur dann optimal, wenn die richtigen Nährstoffe aufgenommen werden. 

Natürlich möchte jeder ein optimales „Fahrzeug“, doch wenn es darum geht, nur gesundheitsfördernde Nahrungsmittel einzunehmen, schaut das schon ganz anders aus.

Insbesondere Zucker ist ein großes Problem, denn er ist in zahlreichen Lebensmitteln in großen Mengen vorhanden.

Zucker kann die Gesundheit stark gefährden, er wird mit Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Herzbeschwerden und anderen Erkankungen assoziiert.

Du solltest deshalb herausfinden, wie viel Zucker du zu dir nimmst und ob es tatsächlich notwendig ist, diesen zu konsumieren.

Mark Hyman Diät

Zucker

Da Zucker, wie bereits erwähnt, gesundheitsschädlich ist, sollte der tägliche Konsum kontrolliert werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich, den Organismus von Zucker zu entgiften.

Diese Idee ist auf Dr. Hyman zurückzuführen, der zu diesem Zweck die Mark Hyman Diät entwickelt hat.

Das grundlegende Ziel ist es, einen gegenteiligen Effekt zu erzielen und damit das Bedürfnis nach Zucker zu vermeiden. 

So ermöglicht man dem Organismus, die Abhängigkeit von dieser Substanz zu überwinden und alle Überschüsse auszuleiten.

Folgende 10 Ideen wurden von Mark Hyman entwickelt, um Zucker zu vermeiden. Diese Ideen können einfach in die Praxis umgesetzt werden. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

 

1. Versichere dich, dass du den Zucker tatsächlich benötigst

Die Ernährung ist für die Gesundheit grundlegend. Du solltest sie deshalb so verändern, dass der Organismus tatsächlich davon profitiert.

Fasse diesen Entschluss und werde dir bewusst darüber, dass dein Körper eine Entgiftung benötigt.

2. Die Entscheidung ohne Protokolle treffen

Es geht darum, den Entschluss zu fassen und ab diesem Augenblick kein Gramm Zucker mehr zu konsumieren.

Dabei geht es natürlich um alle zuckerhaltige Lebensmittel, insbesondere Süßigkeiten und süße Backwaren.

3. Keine kalorienhaltige Getränke

Kalorienreiche Getränke sind sehr beliebt. Dazu zählen beispielsweise gezuckerter Tee oder Kaffee, gezuckerte isotonische Getränke, kohlensäurehaltige Erfrischungsgetränke usw.

Diese Getränke sind für den Organismus zum Teil noch schädlicher als zuckerhaltige Lebensmittel.

4. Proteine konsumieren

Milch, Käse, Erdnüsse, Eier

Zucker versorgt den Organismus mit Energie, doch es gibt auch andere Möglichkeiten, wie beispielsweise proteinreiche Nahrungsmittel, die Energie liefern und keine Kohlenhydrate enthalten. 

Es empfiehlt sich beispielsweise Hühnereier, Trockenfrüchte, Fisch und Hühnerfleisch in die Ernährung einzuplanen.

5. Kohlenhydrate aus Gemüse

Der Organismus benötigt Kohlenhydrate, deshalb ist es ratsam, bestimmte Gemüsesorten zu konsumieren, die diese enthalten.

Du solltest diese an 10 aufeinanderfolgenden Tagen in deine Ernährung einbauen, um so deinen Organismus zu entgiften.

6. Pflanzenfett gegen Zucker

Viele Pflanzenfette sind in Maßen gesund. Sie führen nicht zu Übergewicht, sondern helfen, den Blutzuckerspiegel zu reduzieren. 

Sehr empfehlenswert sind Avocados, Nüsse und Kokosöl.

 

7. Die Versuchung vermeiden

geschwollene Füße

Wir sind von ungesunden Lebensmitteln umgeben: Süßigkeiten, Fast Food, Fertiggerichte usw. Du solltest deshalb immer ein gesundes „Notfallspaket“ dabei haben, um Versuchungen widerstehen zu können. Die zuvor genannten Nahrungsmittel können dabei sehr hilfreich sein.

8. Kontrolliere die Atmung, um Stress zu bewältigen

Vor jedem Essen empfehlen wir dir, mindestens fünfmal tief und langsam einzuatmen, um den Fettstoffwechsel zu verändern.

Gleichzeitig kannst du damit deinen Organismus entspannen und der Stimulation von Cortisol vorbeugen. 

 

9. Vermeide Gewohnheiten, die Entzündungen fördern

Eine Gewohnheit abzulegen ist gar nicht so einfach und genau darin besteht das Problem. Gluten, Milchprodukte und Rauchen zählen beispielsweise zu den häufigsten Auslösern von Entzündungen. 

Entzündungsprozesse beeinträchtigen auch den Blutzuckerspiegel.

10. Gut schlafen

Wenn du weniger als 8 Stunden täglich schläfst, wird die Produktion des Hungerhormons gefördert. Deshalb hat man in diesem Fall bereits am Morgen große Lust auf Zucker.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *