22 Nahrungsmittel zur Krebsvorsorge

Es ist wichtig zu wissen, dass es viele Pflanzen, Kräuter und Nahrungsmittel gibt, die bei der Krebsvorsorge oder auch zur Behandlung von Krebs eingesetzt werden können. Eine ausgewogene Ernährung hält uns gesund und reduziert die Gefahr, an einer schwerwiegenden Krankheit zu Leiden. Was Krebs anbelangt, versichern Experten, dass über 50% von Krebsgeschwüren durch eine gesunde Kost vermieden werden können. 

Wissenschaftler des National Cancer Institute (USA) versichern, dass es möglich ist, mindestens ein Drittel der Krebserkrankungen durch eine adäquate Ernährung zu vermeiden. Sie betonen ausdrücklich, dass eine korrekte Ernährungsweise die beste Waffe im Kampf gegen Krebs ist.

In diesem Artikel listen wir verschiedenste Nahrungsmittel auf, die bei der Krebsvorsorge hilfreich sein können und außerdem unsere Allgemeingesundheit fördern und uns vital halten.

Olivenöl

olivenöl

Das im Olivenöl enthaltene Fett kann vor Dickdarm- und Mastdarmkrebs schützen. Dieses Öl hat eine positive Wirkung auf die Gallensäure, verbessert den Blutkreislauf sowie die Sauerstoffversorgung der Gewebe, schützt die Arterien und hält sie elastisch. Außerdem können mit Olivenöl das schlechte Cholesterin (LDL) sowie der Blutdruck und der Blutzuckerspiegel reduziert werden. Dieses köstliche Öl enthält auch viele Antioxidantien und kann deshalb Krebs vorbeugen.

Wasser

wasser

Wasser liefert zwar keine Nährstoffe oder Vitamine, ist jedoch unentbehrlich und unersetzlich für unser Leben. Ohne Wasser kein Leben. Wasser hilft uns bei der Reinigung des Organismus von Giftstoffen.

Wer nicht ausreichend Wasser trinkt, kann an Verstopfung leiden, was zu einer Ansammlung von Giftstoffen  führt, die unsere Gesundheit gefährden können. Genügend Wasser ist für alle Organe äußerst wichtig, damit diese korrekt funiktionieren können. Deshalb ist es erforderlich, mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken.

Knoblauch und Zwiebel

Sowohl Knoblauch als auch Zwiebel enthalten Allicin, ein schwefelhaltiger Wirkstoff, der der Leber hilft, im Blut angesammelte Giftstoffe auszuscheiden.

Vollkornreis

grüntee

Im Vollkornreis sind krebshemmende Substanzen enthalten, die vor Darm-, Brust- und Prostatakrebs schützen.

Algen

algen

Algen wirken reinigend und beinhalten viele Vitamine sowie Mineral- und Ballaststoffe. Außerdem stärken sie das Immunsystem. Deshalb wird empfohlen, Algen zu konsumieren, um die Nebenwirkungen nach einer Chemo- oder Strahlentherapie zu lindern.

Zitrusfrüchte

orangen

Wie allgemein bekannt ist enthalten Zitrusfrüchte viel Vitamin C, ein starkes Antioxidans. Außerdem enthalten sie Flavonoide, welche die Blutgefäße schützen und die Membrane durchgängig halten und mit Sauerstoff versorgen.

Kohl

brokkoli

Kohl, Brokkoli, Blumenkohl, Kresse und Radieschen sind Nahrungsmittel, die in Ihrer täglichen Kost nicht fehlen sollten. Sie enthalten Wirkstoffe, die das Immunsystem stärken und freie Radikale bekämpfen und so die Zellen schützen.

Erdbeeren

erdbeeren

Erdbeeren enthalten viele Ballaststoffe, Vitamine und Minerale. Sie helfen bei der Entschlackung und Reinigung des Körpers.

Waldbeeren

brombeeren

Brombeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren sind reich an Anthocyanen, einem wasserlöslichen Pflanzenfarbstoff, der stark antioxidant wirkt. Außerdem enthalten diese Beeren viel Vitamin A und C, Mineralstoffe, Pektine sowie pflanzliche Säuren. Es werden verschiedenste Studien durchgeführt, um herauszufinden,  ob diese Früchte zur Vorsorge gegen Leukämie helfen können.

Trockenfrüchte

trockenfrüchte

Nüsse, Haselnüsse, Mandeln und Sonnenblumenkerne sind reich an Vitamin E und B. Sie enthalten ebenfalls Magnesium, Selen und Zink sowie zahlreiche Antioxidantien.

Hülsenfrüchte

linsen-enthalten-viel-eisen

Linsen, Kichererbsen, Erbsen und Bohnen sind auzgezeichnete Nahrungsmittel gegen Krebs. Sie enthalten zahlreiche Ballaststoffe und schützen insbesondere vor Darmkrebs.

Äpfel

äpfel

Der Apfel beinhaltet Chlorogensäure und Ellagsäure, die vor Krebs schützen können. Dies wurde anhand von Tierexperimenten bewiesen. Äpfel enthalten auch Pektin und Ballaststoffe, die helfen Giftstoffe aus dem Körper auszuscheiden.

Melone

Melone

Die Melone zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Beta-Carotin und Antioxidantien aus. Außerdem ist sie kalorienarm und kann bei Krebsarten, die mit Übergewicht zusammenhängen vorbeugen.

Honig

honig-nerven

Dieses köstliche Naturprodukt besitzt antiseptische Eigenschaften und hilft deshalb bei Infektionen, die aufgrund eines schwachen Immunsystems nach einer Krebsbehandlung (Chemotherapie) entstehen.

Fisch

fisch

Die in verschiedenen Fischen enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für die Gesundheit von Herz und Arterien. Außerdem werden sie als Zusatzbehandlung bei Krebspatienten empfohlen.

Paprika

paprika

Die lebhaften Farben von grünen, roten und gelben Paprikas ist dem Beta-Carotin zu verdanken. Außerdem beinhalten sie viel Vitamin C und sind ausgezeichnete Antioxidantien, die die Schleimhaut beschützen. Paprika enthalten auch Kapsaicin, welches vor krebserregenden Substanzen, die in geräuchertem Fleisch oder Fisch vorkommen, schützt.

Rote Beete

rote-bete

Die rote Beete zeichnet sich durch den Wirkstoff Betain aus, der bei der Bildung neuer Zellen hilft.

Grüner Tee

grüner-tee

Grüner Tee beinhaltet Polyphenole, welche die Effekte von Nitrosamin (krebserregende Substanz) annulieren. Außerdem wirkt dieser Tee antioxidativ und schützt vor Strahlen.

Tomate

tomaten

Tomaten beinhalten viel Lycopin und Carotin, deshalb auch die rote Farbe. Auch die Schale sowie die Kerne enthalten krebshemmende Wirkstoffe. Tomaten schützen gegen Prostatakrebs.

Weintrauben

Wine barrel and grape with vineyard in background

Weintrauben mit Schale und Kernen beinhalten ein starkes Antioxidans namens Resveratrol, das krebserregende Substanzen blockiert und das Wachsen verschiedener Tumore verhindern kann.

Joghurt

joghurt

Joghurt ist reich an guten Bakterien, die zur Gesundhaltung der Darmflora beitragen. Folglich verhindert dieses Milchprodukt, dass Giftstoffe den Verdauungsprozess stören. Joghurt ist bei allen Krebsarten gut, wird aber insbesondere gegen Darmkrebs empfohlen.

Karotten

karotten

Die orange Farbe verdanken die Karotten dem Beta-Carotin, einem besonders wirksamen Antioxidans. Dieses Gemüse wird insbesondere aktuellen oder ehemaligen Tabakrauchern empfohlen, da es die Zellen des Epithelgewebes regenerieren kann.

Schlussfolgerung

Diese lange Liste an krebshemmenden Lebensmitteln macht deutlich, dass man durch eine richtige Ernährung tatsächlich gegen viele Krankheiten vorbeugen kann.  Wenn sogar bei einer schwerwiegende Krankheit wie Krebs Vorsorge durch natürliche Nahrungsmittel geleistet werden kann, ist ganz klar, dass bei weniger komplizierten Beschwerden durch eine gesunde, organische Ernährung „Wunder“ geschehen können.

Außerdem sollten Sie nicht vergessen, zusätzlich zu einer gesunden Kost auch regelmäßig Bewegung oder Sport zu machen, Stress und Frust so gut wie möglich zu meiden und immer fröhlich zu sein.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *