3 leckere Desserts, die nicht dick machen

Für alle, die Süßes lieben, ist es eine wahre Herausforderung, auf diese Leckereien zu verzichten, wenn sie etwas abspecken wollen. Mit unseren Desserts, die nicht dick machen, können wir da weiterhelfen.

Gibt es Desserts, die nicht dick machen?

Desserts sind ideal für Geburtstage, Treffen mit Freunden sowie für etwas Abwechslung in der Ernährung. Wenn du jedoch öfters richtig zugreifst, hats du schnell ein paar Kilo mehr auf den Hüften.

Es gibt jedoch auch Desserts, die nicht dick machen und die du ganz ohne Schuldgefühle essen darfst. So wird das Menü von der Vorspeise bis zum Dessert ein wahres Festmahl und du musst auf keinen Gang verzichten.

Selbstgemachte Desserts

Selbstgemachte Desserts, die nicht dick machen

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass ein Dessert nicht übermäßig viele Kalorien enthält ist, es selbstzumachen. So kannst du dir auch sicher sein, dass keine Tricks verwendet wurden, um den Geschmack zu intensivieren.

Viele Kuchen und Cremes enthalten beispielsweise ungesunde Fette und schmecken dadurch erst so richtig lecker.

Wenn du zu Hause etwas zubereitest, kannst du außerdem frische Zutaten verwenden, wie beispielsweise Früchte, die viele gesunde Nährstoffe liefern. Das Gleiche gilt für Fette, da wir zu Hause für gewöhnlich Öle nicht mehrmals verwenden.

 

Zutaten ersetzen

Das ist einer der Schlüssel für leckere Desserts, die nicht dick machen. Es ist immer gut, bestimmte Zutaten durch gesunde Alternativen zu ersetzen. Zum Beispiel statt Zucker Süßstoff verwenden, da Zucker viele Kalorien, aber keine Nährstoffe hat.

Wir empfehlen dir auch, statt normaler Milch fettarme Milch zu verwenden. Das gleiche gilt für Schokolade. Du darfst nicht vergessen, dass dunkle Schokolade antioxidant wirkt und weniger Kalorien enthält.

Obst schmeckt von ganz alleine süß, ohne jegliche Zusatzstoffe. Außerdem enthalten einige Sorten Pektin, das den Teig bindet. Diese hervorragenden natürlichen Produkte liefern auch viele Nährstoffe, die gut für unsere Gesundheit sind. Und ganz nebenbei verleihen sie Desserts, die nicht dick machen, einen ganz besonders guten Geschmack.

Dunkler Käsekuchen

Dunkler Käsekuchen und Desserts, die nicht dick machen

Eines der besten Desserts, die nicht dick machen: ein unvergesslicher Käsekuchen mit dunkler Schokolade. 

Zutaten

  • 1 Tafel dunkle Schokolade mit 70% Kakao
  • 200 g fettarmer Frischkäse
  • 150 g fettarmer griechischer Joghurt
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Vanille
  • 1 Päckchen Gelatine (neutral)
  • Kleine Förmchen

Zubereitung

  • Die Schokolade im Wasserbad schmelzen.
  • Anschließend die geschmolzene Schokolade in die Förmchen geben. Die Schokolade gleichmäßig verteilen.
  • 15 Minuten abkühlen lassen.
  • Danach in einer Schüssel den Frischkäse, den griechischen Joghurt, den Zucker und die Vanille mischen. Mit einem Rührgerät vermischen, bis eine einheitlicher Teig entsteht.
  • Die Gelatine in Wasser auflösen und den Anweisungen auf der Packung folgen. Langsam die vorherige Mischung dazugeben.
  • Alle Förmchen damit füllen.
  • Für 6 Stunden kalt stellen.
  • Anschließend kannst du sie mit Bananen, Erdbeeren oder geschmolzener Schokolade verzieren.

Ananas-Sorbet

Zutaten

  • Ananas. Je nach Größe eine ganze oder 1/2.
  • Fettreduzierter Quark (200 g)
  • 1 fettarmer und zuckerfreier Ananas-Joghurt
  • Süßstoff, vorzugsweise flüssig

Zubereitung

  • Den Quark in ein Sieb geben.
  • Anschließend den Quark mit der geschnittenen Ananas, dem Joghurt und dem Süßstoff vermischen.
  • Die Mischung in Eisformen geben.
  • Kühl stellen, bis sie hart wird.

 

Leichter Apfelkuchen 

Apfelkuchen und Desserts, die nicht dick machen

Zu den exquisiten Desserts, die nicht dick machen, gehört auch dieser leckere Apfelkuchen. Er ist leicht und einfach zuzubereiten. Ideal geeignet, um in Form zu bleiben.

Zutaten

  • 700 g Äpfel
  • 2 Eier
  • Brauner Zucker (90 g)
  • Zitronenraspel
  • Salz
  • Weizenmehl (100 g)
  • Fettarme Milch
  • Hefe (Pulver, 2 g)
  • Puderzucker

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Dann die Äpfel schälen und in feine Scheiben schneiden. Mit ein paar Tropfen Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
  • In einer Schüssel die Eier, den Zucker und die Zitronenraspel sowie eine kleine Prise Salz mischen.
  • Anschließend mit einem Handrührgerät vermischen, bis eine homogene und zähe Masse entsteht.
  • Mehl, Milch und Hefe hinzufügen und alle Zutaten gut vermischen.
  • Den Großteil der Äpfel unterheben und mit einem Löffel gut mischen. Einen Teil für später beiseite stellen.
  • Eine Backform fetten und mehlen.
  • Die Mischung in die Backform geben.
  • Mit den beiseite gestellten Apfelscheiben belegen und dann in den Ofen stellen.
  • 35 Minuten bei 180 Grad backen.
  • Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *