4 Tipps für eine schmalere Taille in nur einer Woche

Das Ziel, eine schmalere Taille zu erreichen, ist nicht einfach, denn gerade in diesem Bereich setzen sich gerne Fettpölsterchen an. Die Gründe dafür sind vielseitig: genetische Veranlagung, Stoffwechselbeschwerden, Hormonschwankungen und andere Auslöser können dazu führen.

Man kann zwar eine spezielle Diät durchführen, doch die Fettpölsterchen rund um die Taille wird man nicht so einfach wieder los.

In diesem Beitrag findest du 4 Tipps, mit denen du den Taillenumfang in einer Woche auf ganz einfache Weise reduzieren kannst.

Warum ist es schwierig, Fettreserven an der Taille abzubauen?

Eine Wespentaille ist der Traum vieler Frauen, Kurven wirken sehr femenin, doch gerade eine schlanke Taille macht eine gute Figur.

In diesem Bereich werden jedoch besonders  gerne Fettreserven angelegt, unabhängig davon, ob es sich um dickere oder dünnere Personen handelt.

Anschließend erfährst du mehr über die verschiedenen Gründe dafür, nicht nur die Genetik spielt hier eine Rolle.

  • Hormonschwankungen, beispielsweise während der Menopause
  • Schwangerschaft
  • Verdauungsstörungen
  • langsamer Stoffwechsel
  • Bewegungsmangel
  • Ernährung mit viel Zucker und raffinierten Produkten
  • übermäßiger Alkoholkonsum
  • Stress

 

Leichtes Abendessen

Am Abend wird aufgenommene Energie nicht mehr abgebaut, deshalb ist hier die Gefahr, Fett anzusetzen größer. Der Vorteil ist, dass man durch Veränderungen des Abendessens relativ schnell gute Resultate erzielt. Man sollte nicht zu spät und auch nicht zu viel essen.

Manche Personen wenden ein, dass es ihnen nicht leicht fällt, früh abendzuessen, da dies mit ihrem Zeitplan nicht zu vereinbaren ist. Doch du findest sicher eine Lösung. Du kannst beispielsweise am Nachmittag so jausnen, dass du am Abend nur noch eine kleine, leichte Mahlzeit benötigst.

Andere essen am Abend mit der ganzen Familie und möchten dies auch genießen und dieses Beisammensein nicht vermissen.

In diesem Fall lohnt es sich, leichte Rezepte zuzubereiten und etwas Willenskraft zu zeigen. Versuche nur kleine Portionen zu essen. Auch hier ist eine Jause am Nachmittag nützlich, um am Abend nicht so viel Hunger zu haben.

Am nächsten Morgen wirst du dich leichter fühlen, was dir sicher Mut macht, bestimmte Gewohnheiten zu verändern und dich weiterhin zu bemühen.

Kontrolliere die Portionen

Diät für schmalere Taille

Wie bereits erwähnt, solltest du insbesondere beim Abendessen darauf achten, nur kleine Portionen zu verspeisen. Doch auch bei den anderen Mahlzeiten ist dies von großer Wichtigkeit.

Es geht nicht darum, Hunger zu leiden, sondern genau dann aufzuhören, wenn man noch ein klein bisschen vertragen würde, in Wirklichkeit jedoch nichts mehr benötigt. Wenn du 5 bis 10 Minuten lang wartest, dann wird der kleine restliche Hunger gewiss vergehen.

Es ist wichtig, rechtzeitig zu stoppen, denn gerade wenn wir schon fast satt sind und nur noch Gelüste haben, greifen wir meist auf besondere Dickmacher wie Brot oder Süßes zurück.

Um dich an kleinere Portionen zu gewöhnen, kannst du nach jeder Mahlzeit einen Verdauungstee zubereiten. Auch wenn du jeden Bissen gut und lange kaust, wirst du dich schneller satt fühlen.

Mehr Proteine

Protein für schmalere Taille

Du hast sicher schon von proteinreichen Diäten gehört, die wunderbare Resultate in kurzer Zeit versprechen. Diese funktionieren zwar, sind jedoch für die Gesundheit von Leber und Nieren schädlich. Darüber hinaus kommt es danach zum unerwünschten Jo-Jo-Effekt.

Doch Eiweiß ist sicher wichtig. Wenn man eine schmalere Taille und weniger Gewicht möchte, kann dieses tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sein. Du solltest jedoch auch nicht auf andere wichtige Nährstoffe vergessen und auf eine ausgeglichene Ernährung achten.

Wichtige tierische Eiweißquellen:

  • Fleisch
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Eier
  • Milchprodukte

Wichtige pflanzliche Eiweißquellen:

  • Hülsenfrüchte
  • Trockenfrüchte und Samen
  • Vollkorngetreide
  • Avocado

Am besten wäre es, bei jeder Mahlzeit auch einen Anteil an Proteinen einzubauen,  am besten werden tierische und pflanzliche Eiweiße kombiniert und von rohem oder gekochtem Gemüse begleitet. Darüber hinaus solltest du raffiniertes Mehl und Cerealien durch Vollkornprodukte ersetzen.

 

Gesunde Fette wählen

Fett ist sehr wichtig, du hast richtig gehört. Es geht nicht darum, weniger Fett zu verspeisen, sondern das richtige. Darin sind sich auch Ernährungsberater einig.

Gesunde Fette helfen bei der Gewichtsreduktion und fördern deshalb auch eine schlankere Taille. Diese Fette werden vom Organismus für verschiedene Funktionen benötigt und erhöhen gleichzeitig den Energieverbrauch.

Du solltest also bei jeder Mahlzeit darauf achten, dass diese gesunde Fette enthält:

  • Trockenfrüchte und Samen
  • Avocado
  • pflanzliche Öle aus erster Kaltpressung (Olivenöl, Kokosöl, Sesamöl, Weizenkeimöl, Nachtkerzenöl usw.)
  • blauer Fisch
  • Eidotter
  • Milchprodukte wie Joghurt, Schafs- oder Ziegenkäse oder Ghee.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *