5 Anwendungen von Natron in der Heilkunde

Natron hilft, Speisen die Säure zu nehmen, ist nützlich beim Garen von Hülsenfrüchten und wird auch zum Backen eingesetzt. Doch auch andere Anwendungen von Natron können nützlich sein, um alltägliche kleinere körperliche Beschwerden zu lindern.

Erfahre, was Natron für deine Gesundheit tun kann!

Achtung: Natron ist nicht Soda!

Natron besteht zu 100% aus Natriumhydrogencarbonat und heißt umgangssprachlich auch Backsoda, sollte aber niemals mit „Soda“ selbst verwechselt werden, das ist gefährlich!

Im Handel ist Natron unter den Namen „Kaiser Natron“, „Bullrich Salz“ oder „Speisenatron“ erhältlich. Veraltet wird auch der Begriff „Speisesoda“ gebraucht, der darauf hinweist, dass damit früher sprudelnde Limonaden, auch „Soda“ genannt, hergestellt wurden.

„Soda“ ist ebenfalls ein weißes Pulver, welches jedoch niemals eingenommen werden sollte! Es wird verwendet, um Wäsche zu waschen, es ist in deinen Geschirrspüler-Tabs enthalten und in so manchem, stark entfettendem Haushaltreiniger.

Bitte achte daher genau darauf, dass du „Backsoda“ (=Natron) nicht mit „Waschsoda“ verwechselst! Waschsoda kann bei Verschlucken ernste Gesundheitsrisiken verursachen!

Anwendungen mit NatronAnwendungen von Natron

Es gibt mittlerweile Bücher auf dem Markt, die das Natriumhydrogencarbonat als Allerheilmittel anpreisen, mit dem sogar Krebs geheilt werden könne!

Auch der tägliche Verzehr von einer Prise bis hin zu löffelweise des weißen Pulvers wird empfohlen, was jedoch kritisch anzusehen ist, denn der Körper verfügt in der Regel um gute Selbstregulation, um seinen Säure-Basen Haushalt ganz ohne Eingriffe von außen gesund regulieren zu können.

Wie bereits erwähnt, kannst du Natron nicht nur in der Küche verwenden, sondern auch in der Heilkunde.

Verwende es aber nicht dauerhaft und nur bei gegebenem Anlass und nur in Maßen. Im Folgenden möchten wir dir einige Anwendungen von Natron  aufzählen und erklären, wo du dieses Pulver als billiges und einfaches Mittel in der Naturheilkunde einsetzen kannst:

Anwendungen von Natron und WasserGegen Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden

Natron neutralisiert Säure und kann somit die Übersäuerung des Magens abmildern, das Sodbrennen lässt so nach.

Omas „Bullrich Salz“ ist nichts anderes als Natron. Auch bei Aufstoßen und säurebedingten Verdauungsbeschwerden hilft Natron.

In Wasser aufgelöst einnehmen. Bitte wende die Behandlung nicht als Dauermedikation an, Sodbrennen und andere säurebedingten Verdauungsbeschwerden haben eine Ursache, die gelöst werden sollte.

Anwendungen mit Natron für eine gute GesundheitGegen Juckreiz von Insektenstichen

Als Paste mit einem Tropfen Wasser verrührt auf den juckenden Stich geben. Dies nimmt den Juckreiz und kühlt zusätzlich den betroffenen Hautbereich.

Verwendest du statt Wasser einen Tropfen Teebaumöl, so kombinierst du dessen desinfizierende Wirkung noch zusätzlich und beugst Entzündungen vor.

Anwendungen von Natron bei HalsschmerzenGegen Halsweh

Bei Halsweh kann dir eine Gurgellösung aus Natronwasser helfen. Die Natronlösung verändert den pH-Wert deiner Schleimhäute in der betroffenen Region und macht den Bakterien das Leben schwer.

Die Gurgellösung schmeckt zwar nicht, aber welche Medizin tut das schon? Alternativ kannst du noch etwas ätherisches Eukalyptusöl hinzufügen.

Anwendungen von Natron gegen MundgeruchGegen Mundgeruch

Natron hilft auch gegen Mundgeruch: einfach eine feuchte Zahnbürste in Natron tunken, damit die Zunge kräftig abbürsten und dann mit Natronwasser den Mund ausspülen.

Ideal als tägliches Ritual, nachdem du bereits die Zähne mit Natron statt Zahnpasta geputzt hast. Wenn dich der Geschmack stört: tunke eine nasse Zahnbürste in Natron und träufele dann einen Tropfen ätherisches Pfefferminzöl darauf. Nicht mehr als einen Tropfen!

Die Wirkung beruht auch hier auf dem durch Natriumhydrogencarbonat veränderten pH-Wert, der es geruchsbildenden Bakterien erschwert, sich in deinem Mund wohl zu fühlen.

Nichtdestotrotz gibt es einen Grund für Mundgeruch, dem du nachgehen solltest, um nicht das Symptom, sondern die Ursache zu bekämpfen!

Anwendungen mit Natron für die ZähneStatt Zahnpasta

Einfach die feuchte Zahnbürste in Natron tauchen und damit die Zähne putzen. Natriumhydrogencarbonat reguliert die Säuren im Mundraum, welche auch für Karies verantwortlich sind.

Dieses Zahnputzpulver ist übrigens super auf Reisen, da nichts auslaufen kann und es sich nicht um eine Flüssigkeit handelt. So ist es zum Zähneputzen ideal, wenn du zum Beispiel nur mit Handgepäck fliegst, in dem man ja bekanntlich nur sehr kleine Flüssigkeitsmengen mitführen darf.

Folge uns auf
20

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest