5 Anzeichen, dass Ihre Hormone verrückt spielen und was Sie dagegen tun können

Von Chloe Metzger

Hand hoch, wenn Sie sich in den letzten paar Wochen müde, aufgeschwemmt oder launische gefühlt haben. Kommt Ihnen das bekannt vor? Dann kennen Sie ja das Spielchen: Jeden Monat, melden sich die Hormone – die Wehwehchen-Geheimwaffe unseres Körpers – mit voller Wucht, um sich an unserer Stimmung, Haut und unserem geistigen Zustand auszutoben.

Der Hormonhaushalt stabilisiert sich nach der Periode zwar wieder, doch andere Faktoren wie Stress (jep, Hände gerne oben behalten) und Unsicherheit kann ihn jederzeit wieder aus der Bahn werfen. Wie also können Sie herausfinden, ob Ihre Symptome einen Besuch beim Arzt erforderlich machen?

Alyssa Dweck, Frauenärztin bei der Mount Kisco Medical Group in New York kennt die fünf wichtigsten Warnsignale, bei denen ein Blick eines Arztes nicht schaden kann.

Dauerhafte Müdigkeit
Mattheit ist eines der Symptome, bei denen Ärzte besonders schwer sagen können, woher es kommt, da sie so viele verschiedene Ursachen haben kann. “Wenn Sie nach einer Woche Endprüfungen oder Nachtschichten bei der Arbeit müde sind, stimmt wahrscheinlich alles mit Ihnen”, sagt Dweck. “Wenn Sie sich aber durchgehend schlapp fühlen und eine Gewichtszunahme, wechselnden Appetit und einen unruhigen Magen bei sich selbst beobachten, könnte das ein Hinweis auf eine Unterfunktion der Schilddrüse sein.” Klar, jeder ist mal müde und ohne Elan, aber wenn Ihre Müdigkeit keinen besonderen Grund hat, sollten Sie das überprüfen lassen.

Hautveränderungen
Sie fühlen sich, als seien Sie nochmal in der Pubertät? Pickel können zwar einfach das Resultat davon sein, dass sie zu oft vor dem zu Bett Gehen Ihr Gesicht nicht gewaschen haben. Doch Hautunreinheiten können auch Indikator für etwas Anderes sein, das mit Ihrem Körper nicht stimmt. “Akne bei Erwachsenen oder zystische Akne im unteren Bereich Ihres Gesichts können auf ein erhähtes Terstosteron-Level hindeuten”, erklärt Dweck. Obwohl sie kein lebensbedrohliches Problem darstellen, können Pickel ziemlich negative Auswirkungen auf Ihre Psyche haben. Glücklicherweise kann Ihr Arzt Ihnen Medikamente verschreiben, die Ihren Hormonhaushalt wieder stabilisieren und Ihnen reinere Haut bescheren.

Haarwuchs
Wir reden hier von wirklich schnellem Haarwuchs. “Wenn Ihnen ganz plötzlich innerhalb eines Monats ein Bart wächst oder dunkle Haare auf Ihrer Brust, Ihrem Rücken oder Ihren Armen zu sehen sind, könnte das ein Hinweis auf einen Tumor sein, der Terstosteron ausscheidet”, sagt Dweck. Aber keine Panik: Solche Tumore seien selten, erklärt sie, und könnten mit Medikamenten oder einer OP beseitigt werden.

Unregelmäßige Periode
Genauso wie Müdigkeit kann ein Menstruationszyklus, der aus der Bahn geraten ist, sehr viele Gründe haben, z.B. Stress, Magenprobleme, einen niedrigen Östrogenspiegel oder polyzystisches Ovar-Syndrom (engl. polycystic ovary syndrome PCOS). “Ein Merkmal von PCOS ist eine unregelmäßige aoder ausbleibende Periode, aber es kann auch mit Gewichtsstörungen oder übermäßigem Haatwuchs einhergehen”, erklärt Dweck. Allgemein kann PCOS durch Diäten, Sport und das Einnehmen der Pille in dern Griff bekommen werden, doch Ihr Arzt wird gemeinsam mit Ihnen daran arbeiten, wenn er glaubt, dass das der Grund für Ihre unregelmäßige Periode ist.

Nächtliche Schweißausbrüche
Auch wenn es ungewöhnlich warm in ihrem Schlafzimmer die Tatsache, kann es, wenn Sie überhitzt und verschwitzt aufwachen, das Resultat eines niedrigen Östrogenlevels und eines unregelmäßigen Eisprungs sein – auch genannt Perimenopause. “Perimenopause kann sich schon bis zu 10 Jahre vor Eintreten der Menopause einstellen”, erklärt Dweck. “Obwohl sie also vor 40 noch vollkommen normal Ihre Periode bekommen, kann Phantomschwitzen auf eine verfrühte Menopause hindeuten.” In jedem Fall empfiehlt Dweck einen Besuch beim Frauenarzt, um sicherzugehen, dass es nichts Ernsteres ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *