6 Naturheilmittel zur Kontrolle der Schweißproduktion

Schweiß ist eine säurehaltige durchsichtige Flüssigkeit, die durch die Schweißdrüsen an der Haut ausgeschieden wird. Schweiß enthält Fettsäuren und eine hohe Anzahl an Mineralien, die antibakteriell wirken und Bakterien und Pilze bekämpfen.

Hierbei handelt es sich auch um einen natürlichen Prozeß, um die Körpertemperatur zu regeln. Jedoch ist er für viele sehr unangenehm, weil Schweiß meist schlecht riecht und dies den Anschein fehlender Hygiene gibt.

Übermäßige Schweißproduktion ist normal, wenn unsere Körpertemperatur durch Sport oder Fieber bzw. Stress ansteigt. Bei Frauen kann es auch ein Symptom für die Wechseljahre sein.

Besteht kein erkennbarer Grund und trotzdem wird übermäßig Schweiß produziert, kann es sich um ein gesundheitliches Problem handeln.

Glücklicherweise gibt es verschiedene Hausmittel, die unabhängig von den Ursachen helfen können, die Schweißproduktion zu kontrollieren und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Nachfolgend erklären wir dir 6 verschiedene Maßnahmen, die du ausprobieren kannst, um die für dich geeignetste herauszufinden.

1. Salbeitee

Salbeitee gegen Schweißproduktion

Salbei hat schweißhemmende Eigenschaften, die die Funktionen der Schweißdrüsen regeln.

Diese Pflanze enthält Magnesium und Vitamine der B-Gruppe, die bei der Hormonregelung mitwirken und somit helfen die Schweißproduktion zu kontrollieren.

Zutaten

  • 50 g Salbei
  • 1 L Wasser

Zubereitung

  • Wasser und Salbeiblätter in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  • Danach ziehen lassen und 1-2 Tassen am Tag davon trinken.
  • Der Tee kann auch auf die betroffenen Zonen aufgetragen werden.

 

2. Apfelessig, Thymian und Rosmarin

Die Kombination von Apfelessig, Rosmarin und Thymian ermöglicht uns die Herstellung eines natürlichen Deos, um den Geruch zu neutralisieren und übermäßigen Schweiß zu vermeiden.

Zutaten

  • 10 gr Thymian
  • 10 gr Rosmarin
  • 250 ml Wasser
  • 125 ml Apfelessig

Zubereitung

  • Thymian und Rosmarin im Wasser 15 Minuten kochen.
  • Danach filtern und mit dem Apfelessig vermischen.
  • Die Mischung mit Watte auf Achselhöhlen, Hals oder andere betroffene Zonen auftragen.

3. Maisstärke

Maisstärke gegen Schweißproduktion

Maismehl oder -stärke ist ein sanftes Produkt, das die Haut trocken und geruchslos hält.

Zutaten

  • 10 g Maismehl
  • 5 g Natron

Zubereitung

  • Maisstärke und Natron vermischen. Es entsteht ein pulverförmiges Deo.
  • Auf die Achselhöhlen auftragen und während des Tages wirken lassen.
  • Sei unbesorgt. Dieses Produkt hinterlässt an deiner Kleidung keine Flecken.

4. Natron und Zitrone

Die antibakteriellen und schweißhemmenden Eigenschaften beider Zutaten ermöglichen es, unangenehmen Geruch zu neutralisieren und die übermäßige Schweißproduktion zu stoppen.

Außerdem haben sie einen Peelingeffekt. Abgestorbene Hautzellen werden beseitigt und die Haut aufgehellt.

Zutaten

  • 10 g Natron
  • 1 Zitrone

Zubereitung

  • Beide Zutaten vermischen und eine dicke Paste herstellen. Diese wird auf die gewünschten Zonen anhand einer sanften Massage aufgetragen.
  • 15 Minuten einwirken lassen und danach mit kaltem Wasser ausspülen.
  • Täglich auftragen, um übermäßigem Schweiß vorzubeugen.

Teebaumöl

Teebaumöl gegen Schweiß

Teebaumöl ist durch seine antibakteriellen Eigenschaften bekannt und verringert den Bakterienanteil auf der Haut. Unangenehmer Geruch und Entzündungen werden damit beseitigt.

Zutaten

  • 10 Tropfen Teebaumöl
  • 125 ml Wasser

Zubereitung

  • Das Öl im Wasser auflösen und auf die Achselhöhlen mit einem Spray oder Tuch auftragen.

 

6. Holundertee

Auch Holunder kann gegen übermäßiges Schwitzen helfen.

Die Behandlung der besonders betroffenen Zonen beugt gegen schlechten Geruch und die Vermehrung der Bakterien vor.

Zutaten

  • 6 frische Holunderblätter
  • 1 L Wasser

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und die Holunderblätter hinzufügen. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
  • Danach ziehen lassen und filtern. Mit Watte mehrmals täglich auftragen.

All diese Möglichkeiten sind preiswert, einfach zuzubereiten und frei von jeglichen chemischen Stoffen. Teste selbst und wende jenes Hausmittel an, das dir am nützlichsten scheint. So kannst du auf schädliche Deos verzichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *