7 Tipps gegen schlechte Gerüche in Schränken

Oft entsteht in den Schränken Feuchtigkeit, die zu schlechten Gerüchen führt. 

Auch wenn man die Schränke regelmäßig säubert und lüftet, was sehr hilfreich ist, sind zusätzlich andere Tricks zu empfehlen, um unangenehme Gerüche nach Schimmel oder Staub zu verhindern.

Es gibt zahlreiche Produkte im Handel, die mit verschiedenen Aromen schlechte Gerüche neutralisieren. Wir empfehlen dir jedoch natürliche Alternativen, die effektiv, preiswert und umweltschonend sind. 

In unserem heutigen Beitrag stellen wir dir die 7 besten Alternativen vor. Probiere sie selbst aus, um in deinen Schränken schlechte Gerüche zu verhindern.

1. Reiskörner

Reisbeutel gegen schlechte Gerüche

Die Verwendung von Reiskörnern ist ein alter Trick, denn diese nehmen die Feuchtigkeit auf und verhindern so die Ausbreitung von Schimmelpilzen. 

Dadurch kann auch schlechten Gerüchen vorgebeugt werden, welche die Kleidung imprägnieren.

Wie wird der Reis verwendet?

  • Bereite kleine Reissäckchen vor, die du in deinen Schränken aufhängen oder in den Ecken platzieren kannst.
  • Du kannst auch etwas Reis in einer kleinen Schale (ohne Deckel!) im Schrank auf den Boden stellen.

2. Weißer Essig

Die antimykotischen und antibakteriellen Eigenschaften des weißen Essigs können verwendet werden, um schlechte Gerüche in Schubladen oder Schrankfächern zu verhindern.

Damit können Pilze und Schmutz einfach entfernt werden. Zurück bleibt der neutrale Geruch nach Holz.

Wie wird der Essig verwendet?

  • Räume den Schrank aus und befeuchte ein Tuch mit weißem Essig. Reinige damit den inneren Bereich des Schrankes.
  • Lasse dann die Türen ein paar Stunden lang offen, damit der Schrank gut gelüftet werden kann bis er komplett trocken ist.

3. Natron

Natron gegen schlechte Gerüche

Die absorbierenden und antibakteriellen Eigenschaften von Natron helfen, starke Gerüche zu neutralisieren, die sich gerne in geschlossenen Räumen ansammeln.

Damit kann in Schränken die Bildung von Schimmelflecken verhindert werden. Gleichzeitig wird der Geruch nach Feuchtigkeit in der Kleidung neutralisiert.

Wie wird Natron verwendet?

  • Ein kleines Stoffsäckchen mit Natron füllen und im Schrank aufhängen.
  • Du kannst auch etwas Natron auf eine kleine Schale geben und diese auf den Schrankboden stellen.
  • Zusätzlich kannst du das Möbelstück mit Natron bestreuen und dieses Produkt 48 Stunden wirken lassen und danach entfernen.

 

4. Zitronensaft

Zitronensaft wirkt desinfizierend und ist ausgezeichnet, um schlechte Gerüche in Schränken zu entfernen. Auch Schimmelflecken und Staub können damit an den Wänden gereinigt werden.

Zitronensaft riecht angenehm frisch und neutralisiert in kurzer Zeit unangenehme Gerüche, die sich durch Feuchtigkeit bilden. 

Wie wird Zitronensaft verwendet?

  • Den Saft der Zitrone mit etwas Wasser verdünnen und damit die Schrankwände abreiben. Verwende dazu ein Mikrofasertuch.
  • Lasse den Schrank danach ein paar Stunden offen, damit er gut trocknet.

5. Kaffeepulver

Kaffee gegen schlechte Gerüche

Wenn du Feuchtigkeit in deinen Schränken entfernen und gleichzeitig für ein angenehmes Aroma sorgen möchtest, ist gemahlener Kaffe eine ausgezeichnete Wahl.

Kaffee hast du sicher zu Hause. Du kannst damit verhindern, dass sich Schimmelpilze an Schrankwänden ausbreiten. 

Wie wird Kaffee verwendet?

  • Den gemahlenen Kaffee auf den Boden des Schrankes streuen und 48 Stunden wirken lassen.
  • Um einen dauerhaften Effekt zu erreichen, kannst du Kaffee in kleine Stoffsäckchen füllen und in Schubladen und Schrankfächer legen.

 

6. Lavendel

Das wunderbare Aroma der Lavendelblüten hält deinen Schrank frei von schlechten Gerüchen nach Schimmelpilzen oder Feuchtigkeit.

Diese Pflanze neutralisiert starke Gerüche und verhindert, dass sich diese in geschlossenen Bereichen ansammeln.

Darüber hinaus hält Lavendel Insekten fern und ist deshalb gegen Motten sehr hilfreich.

Wie wird Lavendel verwendet?

  • Stelle kleine Stoffsäckchen her und fülle diese mit geschnittenen Lavendelblüten.
  • Hänge diese in deinen Schränken auf und lasse sie wirken bis das Aroma verschwindet.

7. Meersalz

Meersalz gegen schlechte Gerüche

Eine weitere natürliche Zutat, die Feuchtigkeit aufnimmt, ist Meersalz. Dieses Produkt wirkt antimykotisch und antibakteriell und hilft in der Vorsorge gegen schlechte Gerüche.

Wie wird das Salz verwendet?

  • Ein wenig Salz auf kleine Teller geben und diese in die Ecken des Schrankes stellen.
  • Wechsle das Salz jede Woche aus.

Deine Schränke riechen unangenehm? Dann solltest du diese Tricks ausprobieren, um damit endgültig Schluss zu machen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *