Apfelchips selber machen: so verwertest du alte Äpfel

Kaum Kalorien, fettarm und bei richtiger Herstellung reich an Vitaminen – Apfelchips sind eine leckere Knabberei für Zwischendurch und lassen sich leicht selber machen. Wir verraten wie’s geht.

Bei der Herstellung kannst du alte Äpfel verwerten, auch wenn sie schon etwas weich und schrumpelig geworden sind. Außerdem sind selbstgemachte Apfelchips im Vergleich zur Variante aus dem Supermarkt garantiert frei von Schwefeldioxid oder anderen Konservierungsstoffen. Prinzipiell kannst du jede Sorte dafür verwenden, am besten schmecken aber Elstar und Boskop (achte auf Bio-Qualität!).

Luftgetrocknete Apfelchips selber machen

Apfelchips selber machen
Alte Äpfel sinnvoll verwerten: Apfelchips. (Utopia)

Lass die Apfelringe in der Sonne oder einer anderen warmen Umgebung trocknen, das ist die natürlichste Methode den Obstsnack herzustellen – ohne Energie zu verbrauchen.

  1. Hierfür Backbleche oder Roste mit Backpapier belegen.
  2. Die Äpfel zunächst waschen, entkernen (hilfreich ist ein Apfelausstecher) und anschließend in etwa 2-3 mm dünne Scheiben schneiden oder hobeln.
  3. Die Apfelringe einzeln auf dem Blech verteilen und zum Trocknen nach draußen in die warme Sommersonne stellen. Aber auch an warmen trockenen Orten wie dem Dachboden oder am Kamin kannst du die Apfelringe trocknen lassen. Alternativ kannst du die Apfelringe auch mit einem Bindfaden zum Trocknen aufhängen.
  4. Bedecke alles mit Fliegengittern, dünnen Gardinen oder ähnlichem, um die Chips vor Fliegen und Wespen zu schützen.
  5. Nach etwa zwei bis drei Wochen sind deine Äpfel getrocknet.
  6. Die Apfelchips können trocken in einem gut verschließbaren Gefäß bis zu fünf Tagen aufbewahrt werden. Am besten eignen sich Aufbewahrungsdosen aus Glas oder Edelstahl.

Chips aus alten Äpfeln im Backofen herstellen

Apfelchips aus getrockneten Äpfeln
Apfelchips aus getrockneten Äpfeln. (pixabay / CC0 / Monikapp)

Wenn es schnell gehen muss, kannst du die Knabberei auch im Ofen trocknen. Allerdings raten wir davon ab, da das viel Energie verbraucht!

  1. Heize den Backofen auf 70 Grad vor.
  2. Rost oder Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Die gewaschenen Äpfel entkernen und in feine Ringe schneiden oder hobeln.
  4. Einzeln auf das Blech oder Rost legen und sofort in den Backofen geben, damit die Ringe nicht braun werden.
  5. Das Trocknen dauert etwa 3-4 Stunden. Die Ofentür solltest du dabei leicht geöffnet lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann, z.B. indem du einen Kochlöffel zwischen die Tür steckst.
  6. Die Apfelringe können trocken und luftdicht verschlossen etwa fünf Tage gelagert werden.

Solltest du einen Dörrautomaten besitzen, kannst du deine Apfelringe natürlich auch darin trocknen. Äpfel wie oben beschrieben vorbereiten und im Gerät nach Anleitung trocknen lassen. Die energiesparendste Methode ist aber die mit den luftgetrockneten Apfelchips.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *