Chronisches Asthma und Allergien: Was kann ich tun?

Leider sind chronisches Asthma und Allergien sehr verbreitete Krankheiten. Beide sind eng miteinander verknüpft und können den Alltag der Betroffenen sehr negativ beeinflussen.

Doch es gibt verschiedene natürliche Heilmittel, die uns bei Asthma und Allergien helfen können. Lesen sie einfach weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Asthma und Allergien gleichzeitig?

Die gleichen Erreger, die Heuschnupfen auslösen, können auch Asthma verursachen. Die Betroffenen leiden an Atemproblemen, pfeifenden Geräuschen beim Atmen oder ein Stechen in der Brust. Dieses Phänomen wird Allergisches Asthma oder Allergieasthma genannt.

Einige Substanzen, wie beispielsweise Pollen, Staubmilben, Staub oder Tierhaare führen häufig zu Asthma. Weiter gibt es auch Menschen, bei denen Hautallergien oder Lebensmittel-unverträglichkeiten zu Asthma führen.

Wie wird durch Allergien Asthma verursacht?

Zu einer Allergie kommt es, wenn die Proteine unseres Immunsystems fälschlicherweise einen harmlosen Stoff als gefährlich einstufen. Beispielsweise werden Pollen als Eindringlinge eingeschätzt. Das Immunsystem versucht, den Körper vor diesem Stoff zu schützen und unsere Antikörper greifen das Allergen an.

Die  gelösten Stoffe in unserem Immunsystem verursachen dann verschiedene Beschwerden.  Darunter befinden sich Verstopfung der Nase, Jucken der Augen und allergische Reaktionen auf der Haut. Bei vielen Patienten sind auch die Lungen und die Atemwege betroffen und so entsteht Asthma.

Natürliche Heilmittel, die uns helfen können

  • Es ist wichtig, die Atemwege möglichst frei von Krämpfen zu halten. Bekannt für diese Wirkung ist Magnesium. Dieses krampflösende Mittel befreit die Lungen und die Atemwege von möglichem Druck.
  • Grüntee ist auch ein Wundermittel, um die Bronchien zu beruhigen und dieses Heilmittel ist sehr einfach anzuwenden.
  • Wenn Sie an chronischem Asthma und an Allergien leiden, ist es besonders wichtig, Ihre Atemwege frei zu halten. Omega-3-Säuren, die sich in Leinöl und Fisch befinden, helfen uns dabei. Eine Studie hat bewiesen, dass bei Kindern, die häufiger als einmal pro Woche Fisch essen, das Risiko an Asthma zu erkranken um ein Drittel sinkt.
  • Vermeiden Sie den Konsum von künstlichen Farbstoffen, Konservierungsmitteln, Schmerzmitteln etc. All diese Substanzen regen die Produktion von Leukozyten an und diese begünstigen das Asthma.
  • Bei vielen Asthmapatienten wird nicht genug Magensäure produziert. Dadurch kann es zu einer Allergie auf verschiedene Lebensmittel kommen. Folglich werden weniger Nährstoffe aus den Nahrungsmitteln aufgenommen. Dieses Problem kann durch die Einnahme von Zusatzstoffen mit Salzsäure korrigiert werden.

Trotz dieser Ratschläge sollten Sie nicht vergessen, die von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente einzunehmen. Denken Sie daran, dass eine fachärztliche Beratung immer von größter Wichtigkeit ist.

Sie können die verschriebenen Medikamente mit natürlichen Heilmitteln kombinieren, um die Beschwerden von Allergien und Asthma zu lindern. Wir sollten die Heilkräfte der Natur immer nutzen, um unsere Gesundheit zu verbessern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *