Für Deine nächste Diät: Nudeln ohne Kohlenhydrate

Nudeln sind ein beliebtes Gericht in der europäischen Küche. Leider enthalten Sie aber eine Menge an Kohlenhydraten. Was kannst Du also tun, wenn Du Dich kohlenhydratarm ernähren möchtest?

Konjaknudeln für die nächste Superdiät!

Konjaknudeln, auch Shirataki-Nudeln genannt, stammen aus Asien. Sie bestehen aus dem Mehl der Konjakwurzel und zu 97 Prozent aus Wasser.

Einmal aus der Verpackung genommen, werden die leicht glitschigen Nudeln gründlich abgewaschen und gekocht. Kurzes Anbraten verbessert die Konsistenz. Ob mit einer leckeren Soße oder als Suppeneinlage, diese Nudeln sind vielseitig einsetzbar.

Eine Portion von 100 g hat gerade einmal 8 Kalorien. Trotzdem reicht aber eine kleine Menge aus, um Dich für die nächsten Stunden zu sättigen.

Einkaufen – wo finde ich kohlenhydratfreie Nudeln?

Wenn Du nicht gerade übers Internet bestellen möchtest, führen viele gut sortierte Bioläden und vor allem Asialäden kohlenhydratfreie Pasta.

Neben Konjaknudeln bieten diese Geschäfte oft auch Soja- oder Buchweizennudeln an. Probiere einfach aus, welche Sorte Dir am besten schmeckt!

Vitaminreiche Gemüsenudeln selbstgemacht!

Nudeln aus Gemüse haben kaum Kohlenhydrate, dafür aber viele wertvolle Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe. Diese sorgen für einen frischen Geschmack und ausreichende Sättigung.

Besonders beliebt sind Zucchininudeln. Sie haben auf 100 g lediglich 19 Kalorien. Zum Vergleich: Die gleiche Menge an Weizennudeln hat etwa 350 Kalorien.

Stelle einfach Deine Zucchininudeln her: Dafür steckst Du die geschälte Zucchini in einen Spiralschneider und drehst sie einmal um die eigene Achse. Das Ergebnis: Zucchinispaghetti, die vom Original kaum zu unterscheiden sind.

Und so kochst Du Dir ein leckeres Gericht daraus: Zucchininudeln werden entweder in Öl gewendet und dann roh gegessen oder kurz im Wok gedünstet. Verfeinere die Pasta mit einem selbstgemachten Pesto oder ganz klassisch mit einer leckeren Tomatensoße.

Tipp: Wenn Du kein großer Zucchini-Fan bist, probiere es doch einmal mit Kohlrabi, Rote Beete oder Möhren.

Deiner nächsten Low-Carb-Diät steht jetzt nichts mehr im Wege. Besonders abends ist eine kohlenhydratarme Ernährung wichtig, denn so schläfst Du Dich schlank.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *