Hausmittel gegen Harnwegsinfekte

Aus anatomischen Gründen zählen Harnwegsinfekte zu einem typischen Frauen-Leiden. Dabei kommt es zu Symptomen wie Brennen und häufiges Wasserlassen, Gefühl einer vollen Blase, trüber Harn usw. In diesem Beitrag erfährst du mehr über natürliche Heilmittel gegen Harnwegsinfekte.

Ursachen und Symptome für Harnwegsinfekte

Harnwegsinfektionen bzw. Zystitis können die oberen Harnwege (Nieren und Harnleiter) oder auch die unteren Harnwege (Blase und Harnröhre) betreffen. Beide können durch dieselben Auslöser verursacht werden, dazu gehören beispielsweise Hormonschwankungen, mangelhafte Hygiene, Verstopfung, Schwangerschaft, Diabetes, Prostataentzündung bei Männern, zu langes Zurückhalten des Urins, langes Sitzen ohne Bewegung, Bakterien wie Escherichia Coli, Pilzerkrankungen, Viren oder Parasiten.

harnwegsinfektion

Symptome einer Harnwegsinfektion:

  • Schmerzen oder Brennen beim Wasserlassen
  • Schüttelfrost
  • Rückenschmerzen im unteren Bereich
  • Fieber
  • Trüber Harn, mit intensiver Farbe oder schäumend
  • Plötzlicher oder häufiger Harndrang
  • Gefühl einer vollen Blase
  • Wenig Harn beim Wasserlassen

Populäre Hausmittel gegen Harnwegsinfekte

  • Ein Getränk aus 125 ml Wasser und 1/4 Löffel Natron herstellen. Zuerst zwei Gläser Wasser trinken und danach diese Mischung.
  • Heidelbeersaft trinken, um die Bakterien schneller auszuscheiden und zu verhindern, dass sich diese an den Wänden der Harnwege festsetzen.

heidelbeeren

  • Täglich zwei Löffel kaltgepresstes Kokosöl zu sich nehmen. Auch ein Glas Kokosmilch auf nüchternen Magen oder vor dem Schlafengehen ist sehr empfehlenswert. Diese wirkt antibiotisch und hilft so gegen die Bakterie E. Coli.
  • Spargel wirkt entwässernd und reinigend und ist deshalb bei Harnwegsinfektionen auch sehr hilfreich. Dabei kann sich die Farbe des Urins ändern, doch dies ist ganz normal.
  • Zwei Knoblauchzehen schälen, zerstoßen und in einer Tasse lauwarmem Wasser fünf Minuten lang ziehen lassen. Dieses Getränk drei Mal täglich zu sich nehmen, bis die Symptome verschwinden. Dadurch werden die Bakterien im Harnwegstrakt abgetötet.

knoblauch-essen

  • Zwei Löffel Apfelessig in einem Liter Wasser verrühren und langsam über den ganzen Tag verteilt trinken. Dieses Mittel wirkt bei Zystitis ausgezeichnet.
  • Eine Zwiebel in vier Stücke schneiden und in einem halben Liter Wasser 20 Minuten lang kochen. Danach 8 Stunden lang ziehen lassen (über Nacht), absieben und den Aufguss trinken. Zwiebeln wirken entwässernd und antibakteriell.
  • Mehrere Stücke Wassermelone über den Tag verteilt essen. Diese wirken erfrischend und reinigen die Nieren. Sie sind auch zur Vorsorge gegen Harnwegsinfektionen sehr empfehlenswert.
  • Zwei Löffel Basilikum mit einer Tasse Wasser überbrühen, zehn Minuten lang wirken lassen und zweimal täglich zwei Tage lang trinken.

basilikum

  • Einen Saft aus zwei Tassen frischen Heidelbeeren, einer halben Tasse Kirschen und einer Scheibe Wassermelone zubereiten. Diesen sofort trinken, am besten auf nüchternen Magen. Jeden Tag ein Glas dieses köstlichen Saftes trinken, bis die Harnwegsinfektion verschwindet.
  • Einen Saft aus einer Banane und einem Apfel zwei Mal täglich eine Woche lang trinken.
  • Wärmekompressen oder eine Wärmeflasche auf den unteren Bauchbereich legen. Schwangeren Frauen wird jedoch davon abgeraten, da eine spontane Geburt provoziert werden könnte.

geblähter-bauch

  • Einen Löffel Selleriesamen mit einer Tasse Wasser überbrühen. Abdecken und 10 Minuten ziehen lassen. Danach drei Mal täglich zu sich nehmen.
  • Jeweils vier Löffel Thymian, Schachtelhalm, Ringelblume und Leinsamen in einem Liter Wasser kurz aufkochen. 15 Minuten ziehen lassen und danach absieben. Damit werden zwei Mal täglich Sitzbäder durchgeführt. Dieser Aufguss wirkt desinfizierend und beruhigend.
  • 20 g Gerste in einem Liter Wasser kurz aufkochen, 20 g Wacholder dazugeben und eine Minute kochen lassen. Danach den Aufguss abdecken und 15 Minuten ziehen lassen, absieben und täglich drei Tassen davon trinken.

Weitere Tipps

  • Das Wasserlassen nicht hinausziehen, durch die Ansammlung von Harn können vermehrt Entzündungen und Bakterien auftreten.
  • Viel Flüssigkeit trinken, um die Bakterien schneller auszuscheiden. Der Harn sollte transparent sein.
  • Nahrungsmittel mit viel Vitamin C zu sich nehmen, beispielsweise Zitrusfrüchte.
  • Für eine gute Intimhygiene sorgen, um zu verhindern, dass die Bakterien wieder zurück in den Körper geraten. Binden statt Tampons verwenden.
  • Alkoholische Getränke meiden, da diese die Harnwege irritieren und eine Infektion verschlimmern können.

Folge uns auf
20

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Enjoy this blog? Please spread the word :)

Facebook
Google+
http://super-rezepte.net/hausmittel-gegen-harnwegsinfekte">
Twitter
Pinterest
Pinterest