Hausmittel Natron – Wofür verwenden, wofür lieber nicht?

Das Hausmittel Natron ist vielseitig. Außer im Haushalt können Sie das feine weiße Pulver auch für Ihre Gesundheit einsetzen. 

Speisenatron oder Natron hilft gegen fast alles. Sie können das leicht wasserlösliche Salz gegen Sodbrennen, Mundgeruch und Kater anwenden. Natron wirkt aber auch gegen Insektenstiche, unreine Haut, Schweißfüße sowie gegen Schimmel im Bad. Zu viel Wirkung auf einmal? Nein, denn das Hausmittel Natron ist tatsächlich ein Allrounder. Wir sagen Ihnen, welche gesundheitlichen Vorteile das weiße Pulver bringt.

Natron im Haushalt – wann hilft Natriumhydrogencarbonat?

Das Natriumsalz der Kohlensäure, früher auch (fälschlich) Soda oder Speisesoda genannt, war zu Großmutters Zeiten der Hit im Haushalt. Man scheuerte damit den Dreck weg – und wischte das feine Salz danach einfach feucht auf. Auch zum Reinigen des Backofens und Einweichen von stark verschmutzten Töpfen eignet sich Natron – auch Natriumhydrogencarbonat genannt – nach wie vor gut: Einfach eine Paste aus Natron und Wasser auf die verschmutzten Stellen streichen, einweichen lassen und den Dreck anschließend wegwischen. In Kombination mit Essig reinigt Natron sogar verstopfte Abflüsse. Als Streupulver beseitigt Natron auch üble Gerüche, die von alten Teppichen ausgehen: Einfach am nächsten Tag wieder absaugen.

Achtung: Sie sollten das weiße Pulver immer nach Packungsanweisung dosieren. Zuviel davon kann Haut und Schleimhäuten schaden.

Zahnpflege mit Natron

Als Körperpflegeprodukt war das Hausmittel Natron schon im alten Ägypten bekannt, wo es zum Zähneputzen verwendet wurde. Durch seinen hohen pH-Wert gleicht das Hausmittel Natron aber auch Übersäuerungsprozesse im Körper aus und pflegt Haut und Zähne. Sie können das Mittel gegen bakterielle Beläge im Mund- und Rachenraum einsetzen sowie gegen Mundgeruch. Zum Schmirgeln des empfindlichen Zahnschmelzes sollten Sie es aber lieber nicht verwenden. So geht’s:

  1. Lösen Sie einen halben Teelöffel Speisenatron in einem Glas warmen Wasser auf.
  2. Dann gurgeln Sie mit der Lösung, bis Sie einen angenehm frischen Geschmack im Mund haben.

Hausmittel Natron gegen Übersäuerung und Sodbrennen

Eine Prise Speisenatron neutralisiert die Übersäuerung des Magens, das wussten schon unsere Großväter. Viele glauben, dass Natron nach einer üppigen Mahlzeit beim Verdauen von Fett hilft. Mythos oder Wahrheit? Tatsächlich wirkt Natriumhydrogencarbonat gegen Sodbrennen und Aufstoßen, aber auch gegen Übersäuerung des Organismus aufgrund von Durchfall. Durch seinen basischen Wert gleicht Natron zu viel Säure im Magen aus. Natron ist übrigens auch bekannt als Bullrichsalz oder Kaiser Natron.

Achtung: Bei einer physiologisch bedingten Übersäuerung etwa aufgrund eines Diabetes sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Auch bei der Refluxerkrankung, die nicht selten im fortgeschrittenen Alter auftritt, ist ein Arztbesuch Pflicht. Beim Reflux gelangt saurer Magensaft in die Speiseröhre. Was kein Problem ist, wenn es ab und an einmal passiert. Häufiger Reflux führt möglicherweise zu Schäden an Schleimhäuten und inneren Organen.

Natron in der Medizin 

Auch in der Medizin wird Natron gerne eingesetzt:

  • Zum Säure-Basen-Ausgleich bei einer Dialyse
  • Als Gegenmittel (Antidot) bei Vergiftungen
  • Bei Azidose, das ist eine Übersäuerung des Bluts, die auftritt, wenn die Nieren nicht mehr richtig funktionieren

Speisenatron gegen Kater?

Speisenatron ist keine Kopfschmerztablette, aber durch seinen basischen Wert gleicht es die alkoholbedingte Übersäuerung des Magens aus. Hier sollten Sie es jedoch nicht übertreiben, denn einen Säuremangel bekämpft der Magen oft mit verstärkter Säurebildung.

 

Kosmetisches Wundermittel Natron 

Spröde Haut, Fußpilz, Ekzeme, Schweißfüße – Natron entfaltet auch hier seine basische Wirkung. Es gilt als Weichmacher für die Haut: Einfach 100 Gramm Natron in ein Vollbad geben. Ihre Haut fühlt sich danach superweich an. Auch bei Akne und Ekzemen hat Natron einen beruhigenden und reinigenden Effekt. Durch seine antibakterielle Wirkung gilt Natron als Geheimtipp gegen Schweißfüße: Geben Sie drei Teelöffel Natron in eine Schüssel mit warmem Wasser auf und baden Sie Ihre Füße in der Lösung.

Wo bekomme ich Natron?

Unter den Markennamen Bullrich Salz oder Kaiser Natron bekommen Sie Natron in der Apotheke, im Drogeriemarkt und manchmal auch im Supermarkt in der Nähe des Backpulvers.
Und noch ein Hinweis: Früher wurde Natron auch als Speisesoda bezeichnet. Der Begriff Soda ist aber irreführend, denn hinter Soda steckt Natriumbicarbonat. Die Natronlauge ist stark basisch, was zwar Schmutz und Fett beseitigt, für gesundheitliche Zwecke aber viel zu aggressiv ist. Viel milder ist Natron, das in den USA (und auch bei uns) als Triebmittel zum Backen benützt wird.

Folge uns auf
20

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Enjoy this blog? Please spread the word :)

Facebook
Google+
http://super-rezepte.net/hausmittel-natron-wofur-verwenden-wofur-lieber-nicht">
Twitter
Pinterest
Pinterest