Karotten nach dem Sport: 2 erfrischende Rezepte!

Nach dem Sport muss es etwas Erfrischendes sein. Etwas, was deinen Flüssigkeitsbedarf auffüllt, dir Mineralstoffe zur Verfügung stellt und deine Kohlenhydratspeicher wieder füllt. Warum nicht einfach auch mal Karotten nach dem Sport verzehren? Wir erklären dir, warum das keine schlechte Idee ist und haben erfrischende Rezeptideen für dich!

Karotten

Karotten, Möhren oder Rüebli?

Ob du sie nun Möhre, Karotte oder Rüebli nennst, ist uns egal. Möhren haben den Ruf als Wintergemüse, weil sie gut lagerfähig sind – noch heute haben viele Hobbygärtner eine „Miete“ im Keller, in der das Wurzelgemüse aus eigener Ernte unter Sand kühl, feucht und dunkel lagert. Daher findet man die Möhre meist in winterlichen Gerichten wie Eintöpfen und heißen Suppen wieder.

Weil die Möhre aber ganzjährig verfügbar ist, solltest du sie mal in sommerlichen und erfrischenden Variationen nach dem Sport probieren! Oder darf es exotisch sein? Weil die Karotte weltweit bekannt ist, kommt sie auch in sämtlichen Küchen dieser Welt vor. Sie harmoniert zum Beispiel sehr gut mit Ingwer, Kokos, Chili oder Curry!

Und warum ist eigentlich Karottensaft hauptsächlich für Babies? Ein frisch gepresster Saft macht das Sonntagsfrühstück oder die Abkühlung nach dem Sport noch viel besonderer! Vielleicht wandert noch ein Stück Ingwer mit in den Entsafter? Die Möhre lagert gerne kühl und dunkel, das Gemüsefach im Kühlschrank ist also ideal. Dort hält sie sich bis zu zwei Wochen.

Sport

Warum Karotten nach dem Sport?

Es gibt viele verschiedene Sorten Karotten und viele Farben. Probiere doch mal gelbe, rote oder violette Möhren aus! Je nach Sorte variiert auch ihr Gehalt an Inhaltstoffen, daher sind die von uns im Folgenden genannten Werte nur Durchschnittswerte.

Fast 90% einer Möhre sind Wasser. Das macht sie ideal als Durstlöscher nach dem Sport. Weil du beim Sport vor allem Kohlenhydrate verbrauchst, füllt die Möhre mit ihren bis zu 5g pro 100g deine Glykogenspeicher in Muskeln und Leber wieder auf. Das ist wichtig, um weiter leistungsfähig zu bleiben.

Fast 1g aus 100g Karotte bestehen aus Eiweiß. Es ist ein Irrglaube, dass nach dem Sport besonders Eiweiß nötig ist und somit sind die Eiweißmengen in Karotten völlig ausreichend nach dem Sport. Hier kommt es in erster Linie auf den Ausgleich des Flüssigkeits- und Kohlenhydratdefizites an!

Beim Sport verlierst du über den Schweiß und deine Muskelaktivität auch wichtige Mineralstoffe, besonders Magnesium, Kalium, Eisen und Calcium. Was ein Glück, dass Möhren davon reichlich bieten! 100g Karotten enthalten in etwa 35mg Calcium, 3,86mg Eisen, 13mg Magnesium und 328mg Kalium!

Kalium brauchst du für eine richtige Reizübertragung der Muskeln (Muskelkrämpfe treten auch bei Kaliummangel, nicht nur bei Magnesiummangel auf!). Was spricht also dagegen, nach dem Sport unsere Karotten-Rezepte auszuprobieren?

Karotten Rezepte für nach dem Sport

Wenn du nicht gerade im heimischen Wohnzimmer Sport treibst, solltest du dir diese Rezepte vorab zubereiten und in dichten Gefäßen in deiner Sporttasche transportieren, damit sie dir direkt nach dem Sport zur Verfügung stehen. Besonders im Winter ist die Fensterbank oder das Auto ein idealer Kühlschrank, um die Rezepte frisch und kühl zu genießen!

Melonensaft mit Karotten

Möhre-Melonen-Smoothie

Melonen sind reich an Vitamin A, Natrium und Vitamin C. Der wichtigste Stoff in ihr ist der recht hohe Kaliumgehalt. Ein 100g schweres Stück hat ganze 228mg Kalium. Das ist etwas weniger als Karotte, aber immer noch genug! Außerdem enthält Melone noch schnell verfügbare Kohlenhydrate. Die Kombination von Karotte und Melone macht diesen Smoothie zur idealen Erfrischung nach Ausdauersportarten. Du brauchst:

  • 3 große, dicke Möhren (ca. 300g)
  • 300g Melone (Honigmelone, Zuckermelone, Netzmelone o.ä.)
  • Ein Stück Ingwer (geschält)
  • etwas Wasser

Füge alle Zutaten in einem kräftigen Mixer oder Blender zusammen und mixe so lange, bis ein sämiger Smoothie entsteht. Vor dem Verzehr nochmal umrühren oder aufschütteln, da sich das Fruchtfleisch etwas absetzen kann!

Saft mit Karotten

Karotten-Gurken-Smoothie

Auch Gurken haben einen hohen Gehalt an Kalium, enthalten aber fast gar keine Kohlenhydrate. In Kombination mit den Karotten ergeben sie ein erfrischendes Getränk, das nach schweißtreibenden Sportarten ideal den Durst löscht. Du brauchst:

  • 300g Karotten
  • 300g Gurke
  • Kräuter (z.B. Dill) nach Geschmack

Ganz einfach und schnell: Gurke und Möhren in den Blender und so lange pürieren, bis ein schöner Smoothie entsteht. Wenn du hast, kannst du dein Getränk noch mit Dill oder anderen frischen Kräutern abschmecken.

Karottensalat

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *