Knoblauch und Zitrone: gesunde Rezeptideen

In der Naturheilkunde kommt Knoblauch und auch der Zitrone eine große Bedeutung zu. Wer die Vorzüge der beiden Lebensmittel nutzen will, sollte sie so oft wie möglich kombinieren.

Wir stellen Möglichkeiten vor, diese beiden Zutaten zu nutzen.

Knoblauch und Zitrone, das Dreamteam!

Knoblauch ist ein traditionelles Heilmittel, das zu vielen Zwecken eingesetzt wird.

Viele Einsatzzwecke von Knoblauch sind wissenschaftlich nicht belegt , nichtsdestotrotz kannst du die Hausmittel auf Basis von Knoblauch ausprobieren, um gegen folgende Beschwerden vorzugehen:

  • Bluthochdruck
  • hohe Cholesterinwerte
  • schwaches Immunsystem
  • Bakterien

Auch die Zitrone ist ein potentes Naturheilmittel und findet vielfältige Anwendung.

Zitronen unterstützen dein Immunsystem durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C und beugen so zum Beispiel Erkältungskrankheiten vor.

Vitamin C ist ein sehr starkes Antioxidans und Zitronen sind besonders reich an Vitamin C!

Antioxidantien sind unsere wichtigsten Verbündeten im Kampf gegen hochreaktive Sauerstoffverbindungen, sogenannte freie Radikale, die durch Einflüsse wie UV-Strahlung, Abgase, Medikamente und Umweltgifte im Körper entstehen.

Was daraus folgt, nennt man oxidativen Stress, durch den der Alterungsprozess schneller abläuft und Krebs entstehen kann.

Knoblauch und Zitrone

Zubereitungstipps

Wenn du Probleme mit der Zitronensäure hast, kann dir Natron helfen, diese zu neutralisieren. So kommst du in den Genuss aller positiven Eigenschaften der Zitrone, verzichtest aber auf die Säure der Früchte.

Dazu füge einfach einen Teelöffel Natron dem Zitronensaft hinzu. Achtung, es schäumt! Im Handel ist Natron unter den Namen „Kaiser Natron“, „Bullrich Salz“ oder „Speisenatron“ erhältlich.

Es neutralisiert Säure (in diesem Fall: die Zitronensäure) und setzt dabei Gas frei: dein Saft sprudelt!

Wichtig ist auch, dass du weißt, dass Vitamin C nicht hitzestabil ist und beim Kochen zerfällt. Verwende daher den Saft der Zitrone nur in kalten Gerichten wie Desserts, Smoothies, Salate, Säfte etc.

Die Schale und ihre wertvollen Bitterstoffe kannst du kalt und heiß verzehren, z.B. in Saucen, Suppen, Gebäck, Kuchen und zu Fleischgerichten, z.B. Hühnchen oder auch Fisch.

Knoblauch

Rezeptideen zur Nutzung beider Powerzutaten

Du musst nicht immer Knoblauch mit Zitrone mischen. Es reicht, wenn beide Zutaten zu einer Mahlzeit gegessen werden, beispielsweise gegrillter Knoblauch mit Zitronenlimonade.

Es gibt aber auch einige Rezeptvarianten, bei denen Knoblauch mit Zitrone zusammen verwendet wird:

Zitronenhuhn

Der Klassiker, der den Sommer in die Küche holt! Verwende bitte nur Zitronen aus kontrolliert biologischem Anbau, sie werden komplett verwendet, also mit Schale! Du brauchst pro Person:

  • 1 Hähnchenschenkel
  • 1 Zitrone
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Pfeffer
  • Salz

Fette eine Auflaufform mit Olivenöl ein. Presse die Zitrone aus und mische den Saft zu gleichen Teilen mit dem Öl. Presse eine Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse und mische den Knoblauch unter die Marinade.

Schneide die restlichen zwei Knoblauchzehen in Scheiben. Schneide die Zitronenschale in kleine Stücke.

Bestreiche nun den Hühnchenschenkel rundum mit der Marinade und lege ihn in die gefettete Form.

Bestreue nun den Schenkel mit der kleingeschnittenen Zitronenschale und den Knoblauchscheiben. Gieße dann den Rest der Marinade darüber und gare das Fleisch etwa 40 Minuten im Ofen. Dazu passt Weißbrot.

Knoblauch und Zitrone

Gemüsepfanne

Eigentlich handelt es sich um eine Marinade, die auch zu Grillfleisch passt. Du brauchst dafür:

  • 1 Zitrone
  • 3 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Buntes Gemüse (Zucchini, Kartoffeln, Auberginen, Karotten, Sellerie, Zwiebeln, Fenchel…)
  • Pfeffer, Salz
  • Thymian

Presse den Saft der Zitrone aus und hacke die Zitronenschale fein. Presse die Knoblauchzehen aus und mische Zitronensaft, Zitronenschale, Knoblauch, Pfeffer, Salz und Thymian mit Olivenöl zu einer Marinade.

Schneide nun das bunte Gemüse in ca. 2x2cm große Würfel und mische die Marinade unter.

Lasse das Gemüse mindestens eine Stunde darin marinieren und brate es dann in der Pfanne an. Lecker zu Reis oder mit Hühnchenfleisch oder auch Fisch! Auch auf dem Grill sehr lecker zubereitet… Guten Appetit!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *