Koriander – Gewürz- und Heilpflanze

Der genaue Ursprung des Korianders (wissenschaftlicher Name Coriandrum sativum) ist noch bis heute unbekannt, einige Forschungsarbeiten weisen jedoch darauf hin, dass diese Gewürzpflanze aus dem Norden Afrikas stammt. Koriander wird in großen Mengen angebaut und ist in jeder Jahreszeit erhältlich. Diese Pflanze  hat 40 cm – 60 cm lange Stengel, die Blätter ähneln jenen der Petersilie sehr stark.

Koriander ist weltweit als Gewürz für verschiedenste Speisen sehr beliebt, im südostasiatischen Raum sowie in Lateinamerika wird diese Gewürzpflanze jedoch besonders häufig verwendet. Alle Teile der Pflanze sind essbar, am häufigsten werden aber die Blätter verwendet, da sie sich durch einen starken Geschmack auszeichnen, der viele Speisen verfeinert. Koriander kann auch als Tee zubereitet werden.

Wirkstoffe des Korianders

Diese Pflanze bestitzt zahlreiche heilende und gesundheitsfördernde Eigenschaften und wird in der Alternativmedizin sehr häufig verwendet. Sie ist reich an guten Ölen, die das Verdauungssytem stimulieren und dessen Funktionen regulieren. Auch bei Appetitmangel aufgrund von Verdauungsstörungen oder im Fall eines abweichenden pH-Wertes an den Magenwänden ist Koriander ein ausgezeichnetes Mittel.

Diese Pflanze enthält ebenfalls zahlreiche Vitamine, wie beispielsweise Vitamin A, B, C, E und K, sowie Mineralstoffe wie Kalium und Eisen.

100 g Koriander versorgen den Organismus mit folgenden Nährstoffen:

  • Vitamin A: 0,123 mg
  • Vitamin B1: 0,239 mg
  • Vitamin B2: 0,290 mg
  • Vitamin B3: 2,130 mg
  • Vitamin C: 21 mg
  • Kalzium: 709 mg
  • Eisen: 16,32 mg
  • Magnesium: 330 mg
  • Phosphor: 409 mg
  • Kalium: 1267 mg
  • Natrium: 35 mg
  • Zink: 4,70 mg

Eigenschaften des Korianders

Besonders hervorzuheben ist, dass Koriander sehr hilfreich für schwermetallbelastete Personen ist, die beispielsweise kontaminiertem Wasser ausgesetzt sind. Dies kommt in hochindustrialisierten Ländern häufig vor. Verschiedene Chemische Elemente des Korianders besitzen die Fähigkeit, Metallpartikel zu binden und aus dem Organismus auszuscheiden. 

Wasserretentionen im Atemwegssystem können sehr beschwerlich sein, doch auch hier wirkt Koriander ausgezeichnet. Mit einem Koriandertee kann jeder von den schleimlösenden Eigenschaften dieser Heilpflanze profitieren. Auch für stillende Frauen ist dieser empfehlenswert, da damit mehr Milch produziert wird und die Nährstoffe werden vom Baby aufgenommen. 

Weitere ausgezeichnete Eigenschaften des Korianders

  • Diese Pflanze wirkt erfrischend und wird deshalb gegen schlechten Mundgeruchverwendet.
  • Koriander wirkt entspannend und ist folglich vor der Nachtruhe empfehlenswert, um einen tieferen Schlaf zu erreichen und sich gut zu erholen.
  • Auch bei Menstruationsbeschwerden ist dieses Kraut hilfreich.
  • Die enthaltenen Öle werden von der Industrie für Körperlotionen verwendet, sie sind nämlich sehr aromatisch.
  • Koriander wirkt auch krampflösend und verbessert die Darmtätigkeit.
  • Diese Heilpflanze wirkt ebenfalls antibiotisch und antibakteriell und kann deshalb zur Behandlung von Wunden verwendet werden.
  • Koriander stimuliert die Gehirnaktivität sowie das Nervensystem. Mit dieser Heilpflanze kann folglich die Leistungsfähigkeit gesteigert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *