Köstliches Rezept für chinesischen Reis

Chinareis ist eines der bekanntesten und leckersten Gerichte der asiatischen Küche, das von chinesischen Auswanderern entwickelt wurde, die sich im 19. Jahrhundert in San Fancisco ansiedelten. Sie erfanden dieses Rezept, um Fleisch- und Gemüsereste verwerten zu können. So entstand schließlich ein köstliches Rezept für chinesischen Reis.

Dieses ursprünglich asiatische Gericht hat sich mittlerweile in vielen Ländern etabliert. Die meisten davon fügen ihre lokalen Zutaten hinzu.

Ein Klassiker in der Küche

Chinesischer Reis ist auch als gebratener Reis bekannt und hat sich in vielen Haushalten zu einem beliebten Gericht entwickelt. Das liegt vor allem daran, dass das Rezept für chinesischen Reis einfach zuzubereiten und sehr günstig ist, da du die Reste der vergangenen Tage verwenden kannst.

Die Zutaten sind vielfältig. Die Basis ist Reis und du kannst entweder nur Gemüse, oder auch Fleisch, Hühnchen oder Shrimps hinzufügen; meistens wird auch Ei dazu gegeben.

Chinareis kann als Beilage oder Hauptgericht serviert werden. Beide Optionen sind hervorragend geeignet, um mehr als zwei Esser zufriedenzustellen.

Rezept für chinesischen Reis: Ein Klassiker

Um ein leckeres Rezept für chinesischen Reis zuzubereiten, brauchst du zunächst gekochten weißen Reis. Am besten ist Reis, der schon vorher zubereitet wurde, beispielsweise am Vortag und bereits abgekühlt ist.

Neben dem Reis musst du auch das Gemüse und das Fleisch auswählen, das du für dieses Gericht verwenden möchtest. Meist werden Zwiebeln, Karotten, Erbsen und Sojaflocken benutzt; wenn du noch Reste vom Vortag im Kühlschrank hast, wie beispielsweise Zucchini oder grüne Bohnen, sind sie ebenfalls willkommen.

Was das Fleisch betrifft, wird meistens Hühnchen, Rindfleisch oder Schweinefleisch verwendet. Du kannst auch Wurst wie Salami oder Bratwurst hinzugeben. Für noch mehr Exotik kannst du auch ein paar Shrimps hineinmischen.

Fast immer kommt auch ein Ei, das auf unterschiedliche Art und Weise zubereitet werden kann, hinein. Am besten bereitest du in einer separaten Pfanne Rühreier zu und mischst sie dann zum Schluss unter.

Ingwer und Sojasoße

Eine Zutat, die bei einem leckeren Chinareis auf keinen Fall fehlen darf, ist Ingwer. Zusammen mit der Sojasoße verleiht er dem Gericht den typischen asiatischen Geschmack.

Rezept für chinesischen Reis: Sojasoße

Wenn möglich, solltest du frischen Ingwer verwenden und kurz anbraten, bevor du ihn unter die anderen Zutaten mischst, damit diese das Aroma annehmen. Du musst allerdings du gut aufpassen, da Ingwer sehr schnell anbrennt.

Es ist wichtig, dass du etwas Fett in die Pfanne gibst, wenn du die Zutaten anbrätst. In den Restaurants wird oft Schweineschmalz verwendet, um dem Gericht mehr Geschmack zu verleihen; gesünder ist allerdings Olivenöl oder ein anderes hochwertiges Pflanzenöl.

Zunächst den Wok oder die Pfanne auf das Maximum erhitzen, das Fett oder das Öl hineingeben und alle Zutaten einzeln für maximal 3 bis 4 Minuten anbraten. Das Gemüse sollte nicht zu lange gekocht werden.

 

Köstliches Rezept für chinesischen Reis und Shrimps

Köstliches Rezept für chinesischen Reis und Shrimps

Zutaten

  • 2 Rühreier (50 g)
  • 1 Bund Sojasprossen (30 g)
  • Frischer Ingwer fein gehackt
  • 2 oder 3 fein gehackte Zwiebeln (60 g)
  • 1 Selleriestange fein gehackt (20 g)
  • 1 Grüne Gurke gewürfelt (30 g)
  • 1 Tasse frische, geschälte Shrimps (150 g)
  • 2 Tassen weißer Reis, vorgekocht (400 g)
  • 1/2 Tasse Tiefkühlgemüse: Karotten, Mais und Erbsen
  • Pflanzenöl, Salz, Pfeffer, Sojasoße (nach Belieben)

Zubereitung

  1.  Das Öl in einem heißen Wok geben. Den Ingwer kurz anbraten und auf einem Teller beiseite stellen.
  2. Die Shrimps für zwei Minuten leicht anbraten (oder bis sie die Farbe ändern) und beiseite stellen.
  3. Das ganze Gemüse 4 Minuten lang anbraten.
  4. Anschließend die Sojasoße, den Ingwer sowie den Reis hinzugeben. Umrühren.
  5. Die Shrimps und das Rührei hinzufügen.
  6. Dann kontinuierlich rühren, bis alles gut vermischt ist und servieren.

Folge uns auf
20

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest