Kürbis-Smoothie & Co: 3 herbstliche Smoothie-Rezepte

Auch im Herbst und Winter gibt es noch leckere und regionale Lebensmittel. Warum nicht mal ein Kürbis-Smoothie? Wir haben drei einfache und herbstliche Smoothie-Rezepte für dich!

Sicherlich sind tropische Obstsorten gesund, jedoch aus ökologischer Sicht solltest du für deine Smoothies immer auf das Obst und Gemüse zurück greifen, was du frisch vom Feld oder Baum beim Hofladen um die Ecke kaufen kannst.

Im Herbst ist Erntesaison und die Auswahl groß: Äpfel, Pflaumen, Birnen und Trauben sind reif und die Nüsse fallen von den Bäumen. Viele Lebensmittel können noch bis weit in den Winter hinein gelagert werden, so dass du auch dann noch regionale Karotten, Äpfel, Birnen oder Nüsse bekommst. Und nicht zuletzt ist auch Kürbiszeit bzw. Kürbis-Saison.

Alle drei Smoothie-Rezepte können auch mit dem Pürierstab zubereitet werden und eignen sich daher auch für Einsteiger, die (noch) keinen kräftigen Standmixer haben. Weil weder Obst noch Gemüse geschält wird, solltest du deine Zutaten in Bioqualität kaufen.

Kürbis-Smoothie: Karotte-küsst-Kürbis-Rezept

Orange wie Herbstlaub leuchtet dieser Kürbis-Smoothie, dessen Zutaten typisch herbstlich-winterlich sind. Beachte bitte, dass man nicht jeden Kürbis roh essen kann. Bevor du den Kürbis deiner Wahl also zum Smoothie verarbeitest, teste ihn. Schmeckt er bitter, enthält er giftige Cucurbitacine und darf nicht verzehrt werden. Die meisten Speisekürbisse jedoch sind Züchtungen, die du mit gutem Gewissen roh verarbeiten kannst.

Kürbis-Smoothie
Kürbis-Smoothie (© Silke Neumann)

Für den knallorangefarbenen Kürbis-Smoothie, der reich an Carotinoiden ist, brauchst du:

  • 150g Kürbis
  • 150 Karotten
  • 1 große Birne
  • 1 Esslöffel Kürbiskerne oder
  • 1 Teelöffel Kürbiskernöl

Für diesen Kürbis-Smoothie sollten Birne, Karotte und Kürbis in etwa gleichen Mengen miteinander verarbeitet werden, sodass die Mengenangaben hier nur als Richtwerte dienen. Bei einigen Kürbissorten kannst du die Schale mitessen. Wir haben für diesen Kürbis-Smoothie einen Hokkaido-Kürbis ungeschält in den Mixer gelegt. Putze die Karotten und schneide Karotten und Kürbis in Stücke. Entferne das Kerngehäuse der Birne und schneide sie mit Schale grob in passende Stücke.

Karotte und Kürbis lassen sich nur mit etwas Flüssigkeit gut zu einem Kürbis-Smoothie verarbeiten. Nimm also etwas Wasser oder (Apfel-)Saft, damit dein Smoothie trinkbar wird und kein Babybrei zum Löffeln. Beträufele den fertigen Smoothie mit Kürbiskernöl oder bestreue ihn mit (gerösteten) Kürbiskernen.

Tipp: Hast du nur einen Pürierstab, ist das Gemüse wahrscheinlich zu fest und hart. Du kannst den Drink trotzdem zubereiten, wenn du Kürbis und Karotte auf der Küchenreibe wie für einen Salat fein reibst und erst dann mit der Birne pürierst. Auch lecker Kürbiskerne rösten und draufstreuen.

 

Smoothie-Rezept „Eichhörnchens Liebling“

Smoothie-Rezepte: "Eichhörnchens Liebling" mit Apfel, Birne und Nüssen
Smoothie-Rezepte: „Eichhörnchens Liebling“ mit Apfel, Birne und Nüssen (© Silke Neumann)

Im Herbst sammeln Eichhörnchen Nüsse und verstecken sie als Vorrat für den Winter. Wir teilen eine Hand voll Haselnüsse mit dem Eichhörnchen und machen damit unseren Smoothie herrlich sämig-nussig. Dieses Smoothie-Rezept ist für Smoothie-Einsteiger und Kinder super geeignet. Du brauchst:

  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 Hand voll Haselnüsse
  • Saft einer halben Zitrone
  • Zimt

Die Farbe des Apfels ist hierbei egal, ebenso die Birnensorte. Wenn du keine ganzen Haselnusskerne hast, nimm gemahlene Nüsse aus deinem Vorrat an Backzutaten.

Entferne vom gewaschenen Obst das Kerngehäuse und zerteile es in Stücke, die dein Mixer oder Pürierstab schafft. Beträufele es mit dem Zitronensaft, um zu verhindern, dass dein Smoothie schon bei der Zubereitung unappetitlich braun oxidiert. Weil es sich um wenig saftiges Obst handelt, solltest du noch etwas Wasser oder (Apfel-)Saft dazu geben. Mit den Nüssen zu einem herrlich cremigen Smoothie verarbeiten und mit Zimt abschmecken.

Tipp: Wenn du die Nüsse vorher ohne Fett in der Pfanne röstest und den Smoothie mit Lebkuchengewürz abschmeckst, kannst du ihn als „Bratapfel-Rohkost“ in der Weihnachtszeit servieren.

Smoothie-Rezept „Lila Fenchelbeeren“

Smoothie-Rezepte: "Lila Fenchelbeeren" mit Trauben und Fenchel
Smoothie-Rezept „Lila Fenchelbeeren“ mit Trauben und Fenchel (© Silke Neumann)

In Studien wurde die positive Wirkung einiger im Rotwein enthaltener Stoffe auf das Herz-Kreislauf-System eindeutig belegt. Polyphenole, Antioxidantien, Tannine, sekundäre Pflanzenstoffe – sie alle haben positive Effekte nicht nur für unser Herz, sondern auch gegen Krebs. Allerdings enthält nicht nur Rotwein, sondern auch roter Traubensaft genau diese Stoffe, da auch bei der Herstellung des roten Traubensaftes die Schale der Trauben mitverarbeitet wird. Also warum warten, bis aus den Trauben Wein wird, um den Gesundheitsvorteil zu nutzen?

Dieses Rezept ist optimal für alle, die sich an Smoothie-Rezepte heran wagen möchten, die auch Gemüse enthalten. Für diesen herzgesunden Smoothie brauchst du:

  • 1 Hand voll roter oder blauer Trauben
  • 1 Hand voll Blaubeeren
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 2 Teelöffel Sonnenblumenkerne

Gib das gewaschene Obst in den Mixer und zerkleinere den geputzten Fenchel so, dass dein Mixer auch seine langen Fasern zerkleinern kann. Benutzt du einen Pürierstab, sollten die Fenchelstücke eher kleine, 0,5cm dicke Scheibchen sein, damit sich das Messer nicht zusetzt. Püriere Obst, Gemüse und einen Teelöffel Sonnenblumenkerne zu einem sämigen Saft, den du mit dem Rest der Kerne bestreut servierst.

Tipp: Wenn du keine kernlosen Trauben hast, funktionieren natürlich auch Trauben mit Kernen. Diese erhöhen sogar den Ballaststoffanteil und machen den Drink dadurch noch gesünder. Bei kernlosen Trauben ist der Geschmack jedoch weicher, weil die Kerne (gesunde!) Bitterstoffe enthalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *