Natürlich weiße Zähne

Falls Sie schon länger nicht mehr beim Zahnarzt waren, schon seit Jahren rauchen oder viel Tee oder Kaffee oder andere dunkle Getränke trinken, sind Ihre Zähne vielleicht nicht mehr schön weiß, sondern gelblich, was unattraktiv ist und das schöne Lächeln vermiesen kann.

Zähne können auch aufgrund von bestimmten Arzneimitteln, wie zum Beispiel Antibiotika, oder durch fetthaltige Lebensmittel, Beeren oder Lebensmittelzusätze Flecken bekommen.

In diesem Artikel erfahren Sie verschiedene Tipps, um Ihren Zähnen auf natürliche Weise wieder zu einer gesunden, weißen Farbe zu verhelfen, damit Sie Ihr schönes Lächeln wieder bedenkenlos zeigen können.

Tipps für natürlich weiße Zähne

Erdbeeren

erdbeeren

Diese Anwendung ist sehr einfach durchzuführen. Nehmen Sie ein Stückchen Erbeere und reiben Sie damit fünf Minuten lang die Zähne, danach können Sie den Mund spülen und Zahnseide verwenden, um die Körnchen aus den Zwischenräumen zu entfernen.

Natron

Geben Sie ein bisschen Natron auf eine Zahnbürste und reinigen Sie damit Ihre Zähne. Sie können das Natron auch auf Ihre gewöhnliche Zahnpasta geben und dann die Zähne damit putzen.

Zitronensaft

zitronen-diät

Bereiten Sie eine Paste aus etwas Salz und Zitronensaft vor. Statt Salz können Sie auch Natron verwenden. Reinigen Sie Ihre Zähne mit dieser Mischung und spülen Sie den Mund anschließend mit reichlich kaltem Wasser.

Apfelessig

Für die Reinigung mit Apfelessig vermischen Sie diesen mit Natron, um eine Paste zu formen. Damit reinigen Sie Ihre Zähne. Anschließend mit reichlich frischem Wasser spülen.

Orangenschale und Lorbeer

lorbeer

Diese Methode ist sehr effektiv. Zerkleinern Sie ein paar Orangenschalen mit etwas Lorbeer und reiben Sie damit Ihre Zähne an allen Stellen. Danach wird der Mund mit reichlich kaltem Wasser gespült.

Tipps, um Ihre Zähne weiß zu halten

sellerie

  • Essen Sie regelmäßig Äpfel, Sellerie, Karotten und Brokkoli.
  • Reinigen Sie Ihre Zähne mindestens dreimal täglich.
  • Vermeiden Sie so gut wie möglich Softdrinks und Rauchen. Sollten Sie doch einmal einen Softdrink zu sich nehmen, spülen Sie anschließend Ihren Mund, damit keine Flecken auf Ihren Zähnen entstehen.

VORSICHT: Führen Sie diese Behandlungen nicht zu oft aus (insbesondere jene mit Zitrone und Natron), da diese bei zu häufiger Anwendung gegenteilige Auswirkungen haben könnten. Säurehaltige Mittel können den Zahnschmelz schädigen. Wir empfehlen Ihnen, nach der Behandlung z.B. mit Xylitol zu spülen, um eine Zahndemineralisierung zu verhindern. Besuchen Sie Ihren Zahnarzt regelmäßig, um Ihre Zahngesundheit zu erhalten!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *