Neue Therapie gegen Migräne

Migräne ist eine unangenehme, sehr verbreitete Krankheit. Wie aus Statistiken hervorgeht, sind davon überwiegend Frauen betroffen.Wissenschaftler suchen ständig nach neuen Behandlungsmöglichkeiten, um die unerträglichen Schmerzen, die durch Migräne verursacht werden, zu lindern.

In einer Studie der Spanischen Gesellschaft für DAO-Defizit und dem Allgemeinen Krankenhaus von Katalonien wurde festgestellt, dass Migräne durch ein Defizit eines Enzyms verursacht werden kann. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Wirkstoff, der ganz einfach vor den Mahlzeiten eingenommen werden kann, um Migräne zu verhindern. Möchten Sie mehr über diesen Wirkstoff erfahren? Dann lesen Sie diesen Beitrag.

Migräne und das DAO-Enzym

Die Ergebnisse dieser Studie wurden auf dem letzten Internationalen Pharmakongress, der in Barcelona abgehalten wurde, vorgestellt, der perfekte Rahmen um die direkte Beziehung zwischen dem DAO-Enzym und Migränevorzustellen. Der Forschungsleiter Joan Izquierdo Casas erwähnte, dass alle Migränepatienten an einem Defizit dieses Enzyms leiden.

Die Studie wurde von zahlreichen Organisationen gutgeheißen, sie wurde über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren an über 100 Migränepatienten durchgeführt, die monatlich zwischen 9 und 14 Migräneepisoden aufwiesen. Außerdem wurde der übliche Prozentsatz beachtet: 81% waren Frauen und 19% Männer.

Es handelte sich um eine Doppelblindstudie, d.h. dass weder die Patienten noch die Ärzte wussten, welcher Gruppe das Enzym verabreicht wurde und welche Personen nur ein Placebo erhielten. Die Resultate waren eindeutig: Migräne steht mit einem DAO-Enzymmangel in Verbindung. Auch Erbfaktoren sind im Spiel, denn diese Krankheit wird meist von den Eltern auf ihre Kinder übertragen.

Wie wirkt das DAO-Enzym?

Dieses Enzym spielt beim Abbau und der Synthetisierung von Histamin eine große Rolle. Histamin kommt in vielen Nahrungsmitteln vor, ganz besonders in Zitrusfrüchten und Milchprodukten. Sobald das Histamin zerstört ist, kann dieses durch den Urin ausgeschieden werden. Doch was passiert bei Migränepatienten? Da sie nicht über ausreichend DAO-Enzyme verfügen, kann das Histamin nicht auf diese Art abgebaut werden. Es sammelt sich folglich im Blutplasma an und verursacht Migräne und Magenbeschwerden.

Wie könnte eine Behandlung ausschauen?

Die Behandlung wäre sehr einfach: Es würde genügen, vor den Hauptmahlzeiten eine Kapsel mit DAO-Enzymen einzunehmen. So kann die Verdauungsfunktion richtig ausgeführt und das in den Nahrungsmitteln enthaltene Histamin richtig abgebaut und synthetisiert werden. Die Experten weisen darauf hin, dass das Enzym nicht süchtig macht und auch keine Nebenwirkungen verursacht, es handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das für eine gute Verdauung ausschlaggebend ist. So einfach.

Wie wirkt das DAO-Enzym?

Die Einnahme von DAO-Kapseln ermöglicht den Histaminstoffwechsel zu regulieren und die Ansammlung von überflüssigem Histamin im Dünndarm zu verhindern. Vom Dünndarm aus wird Histamin nämlich bei normalem Funktionieren ausgeschieden. Mit der Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels mit DAO-Enzymen kann verhindert werden, dass Histamin ins Blut gelangt und Migräne oder Verdauungsprobleme auslöst.

Wie wird das Enzym verabreicht?

Man kann 1 – 2 Kapseln mit etwas Wasser 20 – 30 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Dosis ist bei allen Erwachsenen gleich und wird auf der Produktbeschreibung genau angegeben. Je nach dem, wo Sie leben, sind DAO-Kapseln in Apotheken oder Reformhäusern erhältlich. Es handelt sich wie gesagt um ein Nahrungsergänzungsmittel zur besseren Verdauung und Ausscheidung von Histamin.

Anmerkungen

  • Die DAO-Enzym-Kapseln enthalten weder Laktose noch Gluten.
  • Sie können auch von Diabetikern eingenommen werden.
  • Es ist kein Medikament, sondern eine natürliche Behandlung ohne Nebenwirkungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *