Nutze die Power der Traubenkerne!

Traubenkerne sind in neueren Züchtungen von Trauben nicht mehr enthalten, um den verwöhnten Konsumenten ein Lebensmittel zu liefern, das es nur durch Zucht gibt.

Du solltest in Zukunft jedoch bewusst Trauben mit Kernen wählen, um etwas für deine Gesundheit zu tun.

Weintrauben ohne Traubenkerne?

Weintrauben zählen zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Mit Kernen natürlich.

Aus Weintrauben werden auch Trockenfrüchte gewonnen, die du als Sultaninen, Rosinen oder „getrocknete Weinbeeren“ im Handel findest.

Insbesondere in osteuropäischen Spezialitäten, beispielsweise aus Georgien, spielt die Weintraube eine Hauptrolle.

Das alkoholische Getränk daraus, der Wein, wird in vielen Kulturen dieser Erde seit Generationen hergestellt.

Heutzutage hält sich hartnäckig das Gerücht, Wein sei herzgesund.

Tatsächlich muss man hinter dieser Meldung aber die Winzer-Lobby vermuten, denn die Realität sieht anders aus:

In Studien wurde die positive Wirkung einiger im Rotwein enthaltener Stoffe auf das Herz-Kreislauf-System eindeutig belegt. Polyphenole, Antioxidantien, Tannine, sekundäre Pflanzenstoffe – sie alle haben positive Effekte nicht nur für unser Herz, sondern auch gegen Krebs.

Allerdings enthält nicht nur Rotwein, sondern auch roter Traubensaft genau diese Stoffe, da auch bei der Herstellung des roten Traubensaftes die Schale der Trauben mitverarbeitet wird.

Sonst wäre übrigens der Traubensaft nicht rot. Es ist nämlich möglich, aus roten Trauben weißen Wein zu keltern!

Der heißt dann „Blanc de Noir“, also „Weiß aus Schwarz“, weil er aus dunklen Trauben gewonnen wird und trotzdem wie Weißwein aussieht.

In rotem Traubensaft hast du also alle herzgesunden und krebsvorbeugenden Wirkstoffe, die auch im Wein enthalten sind. Und das ganz ohne Alkohol.

traubenkerneNutzung und Wirkung der Traubenkerne

Immer öfter werden im Handel Trauben angeboten, die „kernarm“ oder „kernlos“ sind.

Solche neumodischen Züchtungen der Traube sind dem modernen Lebensstil geschuldet: auch das Obst und Gemüse wird passend gemacht, nichts mehr der Natur überlassen und Dinge als „unerwüscht“ erklärt, die für unsere Gesundheit doch so wertvoll sein können!

Heute möchten wir dir zeigen, warum Traubenkerne so gesund sind. Ganz sicher wirst du danach nie wieder neue Traubenzüchtungen ohne Kerne kaufen!

Die Kerne der Weintraube sind unbeliebt. Sie stören angeblich im Mund beim Genuss des Obstes und schmecken oft leicht bitter.

Auch wenn du die Traubenkerne nicht magst, solltest du sie trotzdem zerbeißen und mitessen, denn sie haben vielfältige Vorzüge für deine Gesundheit:

Traubenkerne wirken entzündungshemmend

Um an die entzündungshemmenden Stoffe der Traubenkerne zu kommen, musst du die kleinen Kernchen unbedingt zerbeißen.

Die Magensäure allein reicht nicht aus, um die wirksamen sekundären Pflanzenstoffe aus dem Kern herauszulösen!

TraubenkerneWichtige Ballaststoffe

Wer die Traubenkerne mit isst und gut zerkaut, sorgt für eine zusätzliche reichliche Zufuhr von Ballaststoffen.

Damit werden Verdauungsproblemen wie Verstopfung effektiv vorgebeugt. Diverse Studien belegen, dass eine erhöhte Zufuhr von Ballaststoffen den Cholesterinspiegel senkt und Darmkrebs vorbeugt.

Leckeres Traubenkernöl

Hast du schon Traubenkernöl probiert? Es ist aufgrund seines optimalen Fettsäurenverhältnisses sogar ausgewogener und somit gesünder als Olivenöl!

Geschmacklich lässt sich immer noch die Traube heraus schmecken, wenn du es kalt gepresst probierst.

Kalt gepresstes Traubenkernöl ist besonders wertvoll und gesund, weil in ihm noch der größte Teil der sekundären Pflanzenstoffe erhalten ist.

Wegen seiner intensiven grünen Farbe eignet es sich auch gut, um Salate damit zu dekorieren oder Weißbrot zu besprenkeln.

Es schmeckt nussig-fruchtig und du solltest es unbedingt einmal probieren!

Nussiges Traubenkernmehl

Im Naturkostladen, Reformhaus oder Bioladen bekommst du Traubenkernmehl oder kannst dir Traubenkerne zu Mehl mahlen lassen.

Damit kannst du beim Backen dunkle Teige von z.B. Nusskuchen, Vollkornbrot, Frühstücksbrötchen oder Schoko-Muffins anreichern (einfach einen Teil des im Rezept angegebenen Mehls durch Traubenkernmehl ersetzen), um den Ballaststoffgehalt zu steigern und deine Rezepte gesünder zu gestalten.

Zum Kühlen oder Wärmen

Traubenkerne werden auch gerne in Kissen oder kleinen Säckchen verarbeitet, weil sie die Temperatur recht lange halten können.

Legst du sie in die Tiefkühltruhe, wirken sie lang anhaltend kühlend. Erhitzt du sie in Mikrowelle oder Ofen, verströmen sie lange eine wohltuende Wärme.

Effektives Peeling

In Reformhäusern, Online-Versandhäusern und bei Naturkosmetik-Anbietern kannst du geschrotete Traubenkerne kaufen.

Diese eignen sich hervorragend als Grundlage für ein natürliches und effektives Peeling.

Mische einen Teelöffel der geschroteten Kerne mit etwas heißem Wasser in deiner Handfläche und reibe die Paste dann in kreisenden Bewegungen über deine Haut.

Das warme Wasser löst einige Lipide aus den Kernen, die während des Peelings deine Haut pflegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *