Zutaten

Für den Teig: (Pfannkuchen)
4 Ei(er)
2 EL Zucker
400 ml Milch
1 Prise(n) Salz
200 g Mehl
1 Msp. Backpulver
Öl, zum Braten
Für den Teig: (Crêpe)
1 Ei(er)
100 g Mehl
1 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
200 ml Milch
Öl, zum Braten
Für den Teig: (Pancake)
2 Ei(er)
2 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
200 ml Milch
200 g Mehl
1 TL Backpulver
Öl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Pfannkuchen:
Die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen, dann mit der Milch verrühren. Nun Salz, Mehl und Backpulver dazugeben und alles zu einem glatten Teig rühren. Danach den Teig für ca. 15 Minuten ruhen lassen, da das Mehl noch ausquillt. Dann 1-2 große Schöpfkellen Teig in eine auf mittlere Hitze erhitzte, beschichtete Pfanne geben. Nach ca. 2 Minuten bilden sich kleine Bläschen, dann den Pfannkuchen einmal wenden und von der anderen Seite schön goldbraun ausbacken.

Crêpes:
Ei mit dem Zucker und der Milch verquirlen. Dann Salz und Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig ebenfalls 15 Minuten quellen lassen. Ebenfalls eine beschichtete Pfanne mit Öl auspinseln, auf mittlerer Stufe erhitzen und nur soviel Teig in die Pfanne geben, bis der Boden gerade bedeckt ist. Nach einer halben Minute den Crêpe vorsichtig wenden. Nach einer weiteren halben Minute ist der Crêpe fertig.

Pancakes:
Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen, dann die Milch dazugeben und unterrühren. Jetzt Salz, Mehl und Backpulver einrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Wer besonders luftige Pancakes möchte, trennt die Eier und hebt das steif geschlagene Eiweiß ganz zum Schluss unter den Teig. Den fertigen Teig nun noch 15 Minuten ziehen lassen. In die erhitzte, gefettete Pfanne mit einer Schöpfkelle einen Klecks Teig geben und bei mittlerer Hitze ausbacken. Sobald sich kleine Bläschen bilden, den Pancake wenden. Wenn auch die zweite Seite goldbraun gebacken ist, ist der Pancake fertig. Da die Pancakes kleiner sind, kann man auch mehrere gleichzeitig in der Pfanne zubereiten.

Von: Rike Dittloff,