Rückenschmerzen – Was kann ich dagegen tun?

Eines der häufigsten Probleme unserer moderner Lebensweise sind ohne Zweifel Rückenschmerzen. Es gibt viele Faktoren, die Rückenschmerzen auslösen können doch es gibt auch viele Möglichkeiten Vorsorge zu leisten. Im folgenden lernen Sie mehr über Rückenbeschwerden und was Sie dagegen tun können.

Warum habe ich Rückenschmerzen?

Wir alle können an Rückenschmerzen leiden, doch es gibt einige Faktoren, die diese Beschwerden verstärken können:

  • Alter: Ab einem Alter von 30 bis 40 Jahren treten Rückenschmerzen vermehrt auf. Dies ist oft auf eine jahrelange falsche Haltung und zu wenig Schonung unseres Rückens zurückzuführen.
  • Bewegungsmangel: Nachweislich leiden Personen, die sich zu wenig bewegen, eher an Rückenschmerzen.

Rücken

  • Übergewicht: Wenn Sie viel Fett und Kalorien zu sich nehmen, führt das nicht nur zu einer Gewichtszunahme, sondern auch zu Rückenbeschwerden.
  • Vererbung: Es gibt auch Erbkrankheiten, die zu Rückenschmerzen führen können. Dies ist der Fall bei Arthrose, Muskelentzündungen sowie andere Krankheiten.
  • Andere Krankheiten: Krebs kann beispielsweise auch Rückenschmerzen verursachen.
  • Arbeit: Je nach der Arbeit, die Sie täglich verrichten, wird der Rücken mehr oder weniger belastet und geschwächt. Wenn Sie bei Ihren Aktivitäten schweres Gewicht tragen, den ganzen Tag am Schreibtisch in einem unbequemen Stuhl verbringen usw., ist das sehr belastend.
  • Rauchen: Das Rauchen von Zigaretten kann für den Rücken auch negative Auswirkungen haben. Und zwar deshalb, weil dadurch nicht alle Bandscheiben ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden. Außerdem dauert es bei Rauchern länger, bis sie sich von Schmerzen im Rückenbereich erholen.
  • Eingeschränkte Bewegungsfähigkeit: Verkrampfungen, Skoliose, Muskel-verspannungen, Bandscheibenprobleme, Brüche, Unfälle, Stürze, Verstauchungen etc. können zu Rückenschmerzen führen.
  • Schwangerschaft: Frauen leiden während der Schwangerschaft oft an Rückenschmerzen, da sie zusätzlich das Gewicht des Babys tragen müssen.

Rückenschmerzen vorbeugen

Zur Vermeidung von Rückenschmerzen stellen wir Ihnen einige wirksame Methoden und Techniken vor:

  • In Seiten- oder Rückenlage schlafen: Die Wirbelsäule sollte genauso wie Ihr Kopf und der Rest Ihres Körpers täglich acht Stunden lang entspannen können. Im Liegen sollte die Wirbelsäule entlastet sein, deshalb empfehlen Experten in der Fötus-Position zu schlafen (in Seitenlage mit angezogenen Knien), dabei sind Kopf und Hals in einer geraden Linie. Eine Bauchlage ist nicht empfehlenswert, da die Wirbelsäule in veränderter Position und der Hals verdreht liegt.
  • Machen Sie Bauchmuskelübungen: Bauchmuskelübungen verschaffen Ihnen nicht nur eine gute Bikinifigur, durch die Stärkung der Muskeln können Sie auch Rückenschmerzen vorbeugen. Folgende Sportarten festigen die Bauchmuskulatur: Pilates, Schwimmen und Yoga. Weiter empfehlen wir, täglich eine Stunde zu spazieren, geeignetes Schuhwerk zu tragen und fünf Minuten täglich Rumpfbeugen zu machen.
  • Benutzen Sie eine geeignete Matratze und ein passendes Kissen: Beide sind für unsere Rückengesundheit von großer Bedeutung. Dabei sollte die natürliche Kurve der Wirbelsäule beachtet werden. Wenn wir uns ein neues Kissen kaufen, dauert die Anpassungsphase bis zu zwei Wochen. Eine flexible und weiche Matratze verhilft uns zu einer besseren Haltung und zu einem besseren Blutkreislauf.
  • Stress vermeiden: Viele Gesundheitsprobleme sind heutzutage auf Stress und angespannte Nerven zurückzuführen. Dies hat auch Auswirkungen auf unseren Gefühlszustand. Außerdem haben fast siebzig Prozent der Personen, die an Depressionen leiden, Muskelschmerzen im Rücken- bzw. Halsbereich.

Rücken 3

  • Achten Sie auf Ihre Haltung: Unser Arbeitsplatz ist häufig mit verantwortlich, dass wir an Schmerzen in der Rücken- und Nackengegend leiden. Einerseits weil wir den ganzen Tag vor dem Computer sitzen, andererseits weil wir schwere Objekte hochheben. Ein einfacher Griff ins Regal, um einen schweren Ordner zu holen oder das Heben von schweren Gegenständen, kann direkte Folgen für unseren Rücken haben. Frauen sollten außerdem mit Stöckelschuhen vorsichtig sein, da auch diese durch falsche Belastung der Wirbelsäule Rückenschmerzen verursachen können.

Natürliche Heilmittel bei Rückenschmerzen

Wenn Sie in der Nacht an Rücken- und Nackenschmerzen leiden oder wenn Sie durch die Schmerzen nicht mehr so gelenkig sind, sollten Sie folgende schnell und effizient wirkende Hausmittel in Erwägung ziehen:

  • Massagen mit Rosmarin-Alkohol: Dazu nehmen Sie zwei Rosmarinzweige und geben diese in einen Behälter mit Alkohol. Mindestens sieben Tage ziehen lassen. Danach damit unter sanftem Druck die betroffenen Stellen einreiben.
  • Nähen Sie sich ein einfaches Kissen gefüllt mit Kastanien oder Nüssen und legen Sie es gekühlt auf die betroffene Stelle.
  • Kochen Sie zehn Minuten lang einen Liter Wasser mit zwei Löffel Salbeiblätternauf. Danach abkühlen lassen, sieben und täglich drei Tassen davon trinken.
  • Geben Sie frische Kamillenblüten mit ein bisschen Olivenöl in eine Glasflasche mit Deckel und stellen Sie diese zwei Wochen gut verschlossen an die Sonne. Danach im Kühlschrank aufbewahren. Bei Rückenschmerzen die schmerzenden Stellen sanft damit einreiben.
  • Geben Sie das Fruchtfleisch einer Avocado, einen Löffel Eukalyptus-Samen und einen Löffel Rum in einen Standmixer. Die entstehende Paste wird sanft an den schmerzenden Stellen einmassiert.

Rücken4

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *