Sarma Rezept | Gefüllte Krautwickel

Dieses Sarma Rezept ist auf dem Balkan weit verbreitet und besonders in den kalten Wintermonaten außerordentlich beliebt. Bei der Sarma handelt es sich um Krautwickel mit Hackfleisch-Reis-Füllung. Das Sarma Rezept ist in etwa vergleichbar mit den in Deutschland bekannten Krautwickeln, nur mit dem Unterschied, dass man auf dem Balkan keinen frischen Weißkohl, sondern die Blätter von eingelegten Sauerkrautköpfen für die Zubereitung der Sarma verwendet. Sauerkrautköpfe einlegen ist nicht sonderlich schwer, erfordert allerdings auch seine Zeit. Wer das Sarma Rezept gerne einmal ausprobieren möchte, bekommt eingelegte Weißkohlköpfe im Vakuum-Beutel in kroatischen oder serbischen Feinkostläden und auch in vielen türkischen Geschäften. Eingelegter Weißkohl schmeckt übrigens auch prima als Salat oder Beilage.

Für das original serbische Sarma Rezept braucht man folgende Zutaten:

1 ganzen und nicht zu kleinen, eingelegten Weißkohlkopf
500 Gramm gemischtes Hackfleisch (Schwein/Rind)
100 Gramm Bauchspeck geräuchert
1/2 Tasse Langkornreis
6 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
2 Karotten
3 EL Tomatenmark
1 EL Paprikapulver
1 EL Vegeta (Gewürzsalz)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Öl
Echte Serbische Sarma zubereiten

Zunächst schneidet man mit einem scharfen Messer den inneren Strunk von dem Weißkohlkopf heraus. Danach zieht man von außen nach innen die einzelnen Blätter ab und schichtet sie aufeinander. Damit sich die Sarma hinterher besser wickeln lässt und beim Kochen nicht aufgeht, nimmt man sich jedes einzelne Blatt vor und schneidet die dicken Fasern ab. Hierbei sollte man mit ruhiger Hand arbeiten, da das Blatt ganz bleiben muss und nicht angeschnitten werden darf, da ansonsten später die Füllung hinauslaufen kann.Bevor die Kohlblätter gefüllt werden, kocht man sie 15 Minuten lang in einem großen Kopf. Dadurch werden sie etwas weicher und lassen sich später besser füllen.

Die Hackfleischfüllung zubereiten und Krautwickel befüllen

Der Speck wird in kleine Würfel geschnitten und mit Öl und den fein gehackten Zwiebeln und Karotten in der Pfanne angebraten. Sind die Zwiebeln glasig, röstet man noch das Paprikapulver kurz an und gibt das Tomatenmark hinzu. Das rohe Hackfleisch wird mit Salz.Pfeffer und Vegeta gewürzt und kommt nun mit samt dem Reis und allen anderen Zutaten sowie den ausgepressten Knoblauchzehen in eine Schüssel, wo alles mit den Händen gut durchgeknetet wird. Manche geben der Hackfleischfüllung noch Eier hinzu. Diese haben jedoch im original Sarma Rezept nichts zu suchen, die Stärke vom Reis ist als Bindung vollkommen ausreichend.

Bei Sarma ist weniger oftmals mehr und beim Befüllen der Krautwickel ist sehr viel Fingerspitzengefühl gefragt. Die Krautwickel sollten weder zu groß, noch zu klein ausfallen. Sie sollten ungefähr so groß sein, wie der Abstand zwischen einem gespreizten Daumen und Zeigefinger eine beträgt. Für das Sarma Rezept werden nur die größeren Blätter und insgesamt vielleicht nur 1/3 des Kohlkopfes verwendet. Was übrig bleibt, wird in mundgerechte Stücke geschnitten und in den Topfboden gelegt. Nun füllt man die Kohlblätter mit der Hackfleischfüllung zu Rouladen und stopft die beiden Enden mit den Fingern hinein.

Die Krautwickel werden im Kochtopf kreisförmig übereinandergeschichtet und anschließend füllt man so viel Wasser auf, dass die Sarma damit bedeckt sind. Wenn der Topf groß genug ist, legt man am besten noch einen Teller als Beschwerer obenauf. Nun wird die Sarma mindestens 2 Stunden lang in einem ausreichend großen Topf bei ganz schwacher Hitze gekocht.Wer möchte, kann auch zusätzlich etwas geräuchertes Fleisch oder Bauchspeck dazugeben. Dieses Sarma Rezept reicht aus für 4-6 Personen. Am besten bereitet man die Sarma einen Tag vorher zu und stellt sie die Nacht über in den Kühlschrank, da sie am Tag darauf noch viel besser schmeckt. Sarma isst man traditionell mit Weißbrot und sollte etwas übrig bleiben, Sarma lässt sich problemlos einfrieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *