Schockierend:Das passiert in deinem Körper nachdem du einen Big Mac gegessen hast

Viele finden Fast Food lecker und sehr praktisch, wenn keine Zeit bleibt, zu Hause zu kochen. Doch jeder weiß, dass es nicht gesund ist und viele gesättigte Fettsäuren, Salz und raffinierten Zucker enthält, die zu Übergewicht und Fettleibigkeit führen können.

McDonalds wirbt mit einem Big Mac, der aus „100% bestem Rindfleisch, Salat, Zwiebeln, saurer Gurke, Cheddarkäse und der Big Mac Sauce“ bestehen soll.  So preist das Unternehmen zumindest dieses Produkt auf der firmeneigenen Webseite an.

Hinter diesem unwiderstehlichen Burger, der zu den weltweit meist verkauften Fast-Food-Produkten zählt, versteckt sich jedoch ein hoher Anteil an gesättigten Fettsäuren und Kalorien, die der Gesundheit, sogar schon direkt nach dem Essen, schaden können.

Um alle Verbraucher dieses beliebten McDonalds Produkts aufzuklären, hat die Website FastFoodMenuPrice eine Infografik bereitgestellt, auf der dargestellt wird, was nach dem Konsum eines Big Macs im Körper passiert.

Vorsicht! Die Auswirkungen können schon wenige Minuten nach dem Verzehr auftreten.

Nach 10 Minuten fühlst du dich gut: Aber…

Vegetarischer Hamburger

Ein Big Mac mit Käse und Sauce hat ca. 540 Kalorien. Die Folgen lassen nicht auf sich warten: Zuerst steigt der Blutzuckerspiegel enorm an.

Dieser aktiviert „das Belohnungssystem“ im Gehirn und führt zur Freisetzung von Dopamin, besser bekannt als das Glückshormon.

Dieser Effekt auf das Gehirn ist ähnlich wie bei Drogen. Nach dem Verzehr fühlt man sich zufrieden: „Was für ein leckerer Hamburger“.

 

Nach 20 bis 30 Minuten: Du willst mehr essen

Verzicht auf Big Mac

Dieser Hamburger enthält viel Maissirup, der wiederum reich an Fructose ist. Dazu kommt auch noch eine ganze Menge Salz. Diese Kombination löst nach dem Verzehr den Wunsch aus, mehr zu essen.

Beide Substanzen machen abhängig, deswegen verlangt der Körper nach mehr und wird unruhig.

Der Big Mac enthält ca. 970 mg Salz. Diese Menge kann bewirken, dass es zu einer Deshydration des Körpers kommt und Nieren- und Herzfunktionen negativ beeinträchtigt werden.

Mögliche Folgen: Bluthochdruck, Diabetes und Fettleibigkeit.

Nach 40 Minuten: Der Blutzuckerspiegel gerät außer Kontrolle

Wahrscheinlich hast du immer noch Lust, mehr zu essen. Nach dem Verzehr der vielen Kalorien, gerät der Blutzuckerspiegel außer Kontrolle – auch diese hat zur Folge, dass der Körper nach mehr verlangt. 

Ein Big Mac enthält etwas mehr als 25% der täglich empfohlenen Kalorienzufuhr eines Erwachsenen. Durch den Konsum wird die Funktion der Bauchspeicheldrüse verändert und Glukose reduziert. Die Folge: noch mehr Lust auf Fast Food.

Außerdem absorbiert der Verdauungstrakt den Maissirup, der wie bereits erwähnt reich an Fructose ist, sehr schnell und führt deshalb zu Insulinspitzen, welche das Heißhungergefühl zusätzlich fördern.

 

 Ab der 60. Minute: Eine langsame Verdauung

Verdauung und Sodbrennen Big Mac

Normalerweise braucht der Organismus 24 bis 72 Stunden um Nahrungsmittel zu verdauen. Da der Big Mac jedoch übermäßig viel Fett hat wird dieser Prozess verkompliziert und deswegen werden mehr als drei Tage zur Verdauung benötigt.

Je nach Ernährung der Person, kann es sein, dass die gesättigten Fettsäuren bis zu 51 Tagen brauchen, bis sie komplett verdaut sind.

Dieser hohe Fettgehalt erhöht die Rate von Herzkrankheiten, Fettleibigkeit, Krebs und Diabetes.

In Deutschland hat der Big Mac 26 Gramm Fett, was ungefähr 38% der empfohlenen Tagesdosis entspricht. Davon sind 10 Gramm gesättigte Fettsäuren tierischen Ursprungs, also aus Käse und Rindfleisch.

Da es diesem Hamburger an Nährstoffen mangelt, er jedoch viele schädliche Substanzen enthält, sollte er nur gelegentlich konsumiert werden. Noch besser ist natürlich, ganz darauf zu verzichten. 

Der regelmäßige Konsum kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben, die sich sofort und langfristig zeigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *