Sie haben Knieschmerzen? Gründe und Heilmittel

Die Kniegelenke ermöglichen uns Treppen zu steigen, zu gehen, zu laufen… es gibt kaum eine grundlegende Bewegung ohne Kniegelenke. Deshalb kann es leicht zu Knieschmerzen oder zusammenhängenden Beschwerden (Entzündungen, Verschleiß usw.) kommen. Die Gründe hierfür können sehr verschieden sein. In diesem Artikel werden wir Ihnen verschiedene Ursachen für Knieschmerzen erklären und einfache Tipps geben. 

Knieschmerzen können in jedem Alter auftreten. Gründe hierfür können Bänderüberdehnungen oder auch anfängliche Arthritis sein. Knieschmerzen können die alltäglichen Aktivitäten sowie die Lebensqualität stark einschränken. Daher ist es wichtig, diesen so gut wie möglich vorzubeugen, indem man ein aktives, gesundes Leben führt und sich ausgewogen ernährt. Sollten jedoch Schmerzen auftreten, können Sie folgende Tipps anwenden:

 Warum entstehen Knieschmerzen? 

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk des Körpers. Mit diesem werden eine Vielzahl an Bewegungen ausgeführt. Damit es flexibel bleibt, verfügt es über komplexe Strukturen, die sich stets in einem guten Zustand befinden sollten: Knochen, Knorpel, Bänder, Muskeln und Sehnen.  Lassen Sie uns untersuchen, warum der Schmerz besonders gerne in diesem Körperteil auftaucht.

Ist eine falsche Bewegung für den Schmerz verantwortlich?

  • Manchmal können sich eine falsche Bewegung, ein Stoß oder ein starkes Ziehen wie ein Peitschenhieb anfühlen. Sollten Sie eine unerwartete Drehung ausgeführt haben, kann es sein, dass es sich dabei um eine Meniskusverletzung handelt. Der Schmerz beginnt zunächst diffus, und zeigt sich erst nach 24 Stunden in seiner ganzen Intensität.
  • Es sich auch um einen Bänderriss handeln. Wenn Sie Schmerzen fühlen und mit Ihrem Bein nicht auftreten können, kann es sein, dass Bänder im  Gelenk gerissen sind, die sehr lange brauchen, um wieder zu heilen.
  • Rheumatoide Arthritis: Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, die die Gelenke befällt. Die Erkrankung führt zu Müdigkeit, Unwohlsein, Schmerz und Fieber. Sie kann auf einmal auftauchen und auch schnell wieder abklingen. Das Gute daran ist, dass die Krankheit langfristig behandelbar ist. In diesem Fall kann das richtige Medikament in Kombination mit einem Knorpelersatz Linderung bringen. In jedem Falle sollte man ärztlichen Rat einholen.

Tipps gegen Knieschmerzen

Olivenöl

Olivenöl

Olivenöl ist ein gutes Hilfsmittel, um Schmerzen zu lindern. Es besitzt viele entzündungshemmende Eigenschaften und hilft zudem dabei, die Durchblutung anzuregen. Sie können die Knie zweimal am Tag sanft mit zwei Esslöffeln Olivenöl massieren und mit etwas Gaze umwickeln.

 Eisbeutel

Eis

Eisbeutel sind eine einfache Möglichkeit, Entzündungen und Schmerzen zu lindern. Es reicht dabei, eine Tüte Eiswürfel zu nehmen und diese zwanzig Minuten auf die Knie zu legen ( nicht länger, da Sie sonst Ihrer Haut damit schaden können).

Abhilfe mit Weizenmehl und Kurkuma

Kurkuma

Mit nur wenigen Zutaten lässt sich eine entzündungshemmende Paste aus Milch, Weizenmehl, Rizinusöl und Kurkumapulver herstellen. Nehmen Sie dazu ein halbes Glas heißes Wasser und geben Sie drei Esslöffel Mehl, einen Esslöffel Öl und eine Prise Kurkuma dazu. Tragen Sie diese Paste auf die Knie auf, sobald sie lauwarm ist. Diese Anwendung wird Ihnen große Linderung verschaffen.

 Natürliche Entzündungshemmer

Gojibeeren

Es gibt entzündungshemmende Lebensmittel, die Erleichterung verschaffen können. Wenn Sie eine ausgewogene Ernährung einhalten und dabei noch die folgenden Superfoods einbauen, wird es Ihnen bald besser gehen. Es ist sehr wichtig, genug Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen (beispielsweise in Lachs, Hering, Sardinen…) sowie Chiasamen, Leinsamen, Brokkoli, Heidelbeeren, Gojibeeren, Kurkuma, Ananas, grünem Tee usw.

Weitere Empfehlungen für Ihre Kniegesundheit

  • Vermeiden Sie Übergewicht, weil dies die Knie belasten kann.
  • Schwimmen ist ein ausgezeichneter Sport, um die Knie aufzubauen und zu entlasten.
  • Wenn Sie an Kniearthrose leiden, sollten Sie anstrengende Übungen wie Laufen oder zu langes Radfahren unterlassen. Wenn Sie sich in einer Schmerzphase befinden, sollten Sie sich definitiv Schonzeit gönnen. 
  • Entzündungshemmende Medikamente können viele Nebenwirkungen haben. Wenn Sie ein Schmerzmittel einsetzen, bleiben Sie am besten bei Paracetamol. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *