Sie wusch das Huhn vor dem Kochen. Am nächsten Tag landete sie im Krankenhaus!

Die Welt ist voll von pathogenen Mikroorganismen, weshalb eine angemessene Hygiene die Grundlage für eine gute Gesundheit ist.

Jeden Tag tun Menschen alle möglichen Dinge mit dem Ziel, sicherzustellen, dass sie vor Viren und Bakterien geschützt sind. Viele davon umfassen Aufgaben in der Küche, weil Sie durch die Zubereitung von Speisen mit vielen gefährlichen Krankheiten infiziert werden können.

Eine amerikanische Frau landete mit schweren Bauchschmerzen und Anzeichen dafür, dass sie vergiftet worden war, im Krankenhaus. Als ihr die Ärzte Fragen stellten, konnte sich die Frau an nichts erinnern, was sie getan hatte, dass von ihrer täglichen Routine abwich und die Erkrankung verursacht haben konnte.

Als die Patientin jedoch ausführlich beschrieb, was sie in den letzten 24 Stunden getan hatte, fanden die Ärzte sofort heraus, was die Krankheit verursacht haben könnte. Die Quelle ihrer Infektion war definitiv ein Huhn, welches die Frau vor dem Backen gewaschen hatte und das schwerwiegende Risiken in sich trug.

Warum war das Waschen des Huhns so gefährlich? 

 

 

Man findet viele Bakterien, von denen einige sehr schädlich für unsere Gesundheit sein können, auf der Oberfläche von Fleisch. In dem Bemühen, die Bakterien loszuwerden, waschen die Menschen das Fleisch in ihrer Küchenspüle. Leider können die meisten gefährlichen Mikroorganismen nicht mit Hilfe von Wasser abgewaschen werden und nur hohe Temperaturen können sie zerstören.

Das Waschen von Fleisch unter fließendem Wasser hilft nicht nur nicht, die Bakterien und Viren loszuwerden, sondern es führt auch dazu, dass diese leichter verbreitet werden! Forscher der Drexel University in Philadelphia erstellten ein animiertes Video, welches diesen Prozess zeigt.

Die gefährlichen Mikroorganismen fallen zusammen mit den Wassertropfen auf das Schneidbrett und alle Objekte, die sich in der Nähe der Spüle befinden, sowie auf der Kleidung der Person, die das Waschen durchführt. Bakterien, die schädlich für den Menschen sind, werden sicher bei hohen Temperaturen abgetötet. Also sollten wir diese und das Fleisch einer Wärmebehandlung unterziehen, weil, wenn wir das Fleisch waschen, diese überall um uns herum landen und nie in Kontakt mit der Art von Temperaturen kommen, welche sie abtöten.

Das United States Department of Agriculture (USDA) empfiehlt, dass Sie rohes Geflügel, Rind, Schwein, Lamm, Kalb und andere Fleischsorten nicht waschen sollten. Sie betonen deutlich, dass diese Praxis keine Lebensmittelvergiftung verhindert, sondern das alle Untersuchungen gezeigt haben, dass dieses diese Gefahr sogar erhöht.

In rohem Fleisch begegnen Sie in den meisten Fällen:

    • Salmonellen (die Lebensmittelvergiftung, Typhus und Sepsis verursachen),
    • Listerien (sehr alltäglich, verursachen Infektionen,
    • deren erste Symptome Fieber sind, können aber auch zu Sepsis,
    • Enzephalitis oder Meningitis führen),
    • E. Coli-Bakterien (die Magen-Darm-Erkrankungen verursachen),
    • Campylobacter-Bakterien (häufig bei Geflügel gefunden,
    • sie verursachen Fieber, Bauchschmerzen, Übelkeit, Entzündungen des Darms, und das Guillain-Barre-Syndrom).

Wenn Sie eine hygienische Küche haben wollen, vermeiden Sie Praktiken, welche die Ausbreitung von Bakterien fördern und waschen Sie Ihre Hände gründlich nach jedem Kontakt mit rohem Fleisch, so dass Sie keine Viren und Bakterien auf andere Objekte und Lebensmittel übertragen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *