Speisenatron in Haushalt und Kosmetik

Speisenatron wird normalerweise nur, der Name sagt es schon, in der Küche beim Kochen und Backen eingesetzt.

Doch es gibt viele weitere Einsatzmöglichkeiten, bei denen du Natron auch gut verwenden kannst. Wir zeigen dir heute, wie du Natron in Kosmetik und Haushalt einsetzen kannst.

Was genau ist Speisenatron?

Speisenatron wird auch gerne als Backsoda bezeichnet, hauptsächlich in Texten, die aus dem englischen Sprachgebrauch kommen, denn dort wird Natron als „baking soda“ bezeichnet.

Veraltet wird auch der Begriff „Speisesoda“ gebraucht, der darauf hinweist, dass damit früher sprudelnde Limonaden, auch „Soda“ genannt, hergestellt wurden.

Bitte verwechsele Natron niemals mit Waschsoda! Die Ähnlichkeit ist groß und der Name „Backsoda“ verwirrt zusätzlich.

Waschsoda kann beim Verschlucken ernste Gesundheitsrisiken verursachen!

Im Handel ist Natron unter den Namen „Kaiser Natron“, „Bullrich Salz“ oder „Speisenatron“ erhältlich. In diesem Beitrag geht es nur um dieses Produkt.

zaehne-putzen-mit-speisenatronSpeisenatron in der Kosmetik

Wie bereits erwähnt, kannst du Natron nicht nur in der Küche verwenden, sondern auch im Bad.

Im Folgenden möchten wir dir einige Möglichkeiten aufzählen, wo du Speisenatron als billiges und einfaches Mittel in der Kosmetik, der täglichen Körperpflege und im Wellnessbereich einsetzen kannst:

  • Zahnpasta-Ersatz: Einfach die feuchte Zahnbürste in Natron tauchen und damit die Zähne putzen.
  • Bei Insektenstichen: Als Paste mit einem Tropfen Wasser verrührt auf den juckenden Stich geben. Nimmt den Juckreiz.
  • Peeling: Natron ist ein sanftes und extrem günstiges Hautpeeling, das du in Gesicht und am Körper anwenden kannst. Einfach auf die feuchte Haut auftragen und rubbeln!
  • Gegen Fußgeruch:  Morgens die Füße, besonders zwischen den Zehen, mit etwas Natron einpudern. Natron mildert die Säuren im Schweiß ab und hemmt dadurch das Wachstum geruchsbildender Bakterien.
  • Handwaschpaste: Natron rubbelt auch hartnäckigen Schmutz von den Händen. Dazu Hände anfeuchten, Natron darauf streuen, Seife benutzen und rubbeln!
  • Gurgellösung: Bei Halsweh kann dir eine Gurgellösung aus Natronwasser helfen. Natronlösung verändert den pH Wert deiner Schleimhäute in der betroffenen Region und macht den Bakterien das Leben schwer.
  • Gegen Mundgeruch: Natron hilft auch gegen Mundgeruch: einfach eine feuchte Zahnbürste in Natron tunken, damit die Zunge kräftig abbürsten und dann mit Natronwasser den Mund ausspülen.

Natron im Haushalt

Mit Speisenatron kannst du auch einige Putzmittel ersetzen und dir im Haushalt helfen lassen. Dabei ist Natron unschädlich und günstig, aber oft genauso effektiv wie andere Mittel, die entweder aggressive Chemie enthalten oder teuer verkauft werden. Probiere folgende Ideen aus:

  • Ameisengift: Natron auf eine unliebsame Ameisenstraße gestreut, führt zur Ausrottung des gesamten Volkes im Ameisenhaufen.
  • Spülmaschinen-Deo: Einfach einen Esslöffel Natron auf den Boden der Spülmaschine streuen. Das bindet Gerüche. Nach jedem Waschgang wiederholen, bevor das nächste dreckige Geschirr eingeräumt wird.
  • Textilerfrischer: Etwas Natronlösung mit einem Pumpzerstäuber auf die Textilien aufsprühen und trocknen lassen. Neutralisiert Gerüche, ohne Textilien zu parfümieren.
  • Backofenreiniger: Aus 1 EL Salz, 2 EL Natron und etwas Wasser eine cremige Paste anrühren, im Backofen auf den Krusten verteilen und nach 20 Minuten abrubbeln.
  • Schimmelentferner: Wirkt besonders gut mit einer Bürste in feuchte Fliesenfugen eingearbeitet, um Schimmel in den Fugen zu entfernen.
  • Wasserenthärter: Um den Kaffee- oder Teegenuss zu erhöhen, kommt es auf die Wasserqualität an! Mit einer Prise Natron im Kaffee– oder Teewasser wird das Wasser weicher und das Getränk aromatischer.
  • Abfluss-frei: ½ Tasse Natron in den verstopften Abfluss kippen. ½ Tasse Essig hinterher gießen. 30 Minuten einwirken lassen und dann mit 1l kochendem (!) Wasser nachspülen.
  • Mülleimer-Deo: Nach jedem Wechsel des Müllbeutels frisches Natronpulver auf den Boden des Mülleimers streuen. Neutralisiert üble Gerüche.
  • Fleckentferner: Aus Natron und Wasser eine Paste anrühren, auf den Fleck reiben, einwirken lassen und das Kleidungsstück waschen.

Welche Verwendungszwecke in Haushalt und Kosmetik kennst du und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?

Folge uns auf
20

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Facebook
Facebook
Pinterest
Pinterest