Tortilla Auflauf mit Mais und Chili – glutenfrei und vegan

Traditionell enthält Chili con Carne Fleisch. Die vegane Variante ist natürlich ohne Fleisch, sehr pikant und zusätzlich glutenfrei. Das einfache und leckere Rezept für einen Tortilla Auflauf mit Chili, Kurkumapulver und Guacamole schmeckt ganz sicher auch Nicht-Veganern!

Für den Tortilla Auflauf werden benötigt …

  • 5 frische unterschiedliche Chilischoten (rot, grün, gelb), fein geschnitten
  • ½ Zwiebel, fein gewürfelt
  • etwa 20 Maistortillas (in Streifen geschnitten)
  • 1 Dose „Baked Beans“ (alternativ Kidney Bohnen)
  • 2 Dosen Maiskörner (alternativ 2 Tassen Tiefkühlmaiskörner)
  • ca. 2 Tassen Enchilada Sauce
  • 2 TL Kurkuma
  • zwei TL Chilipulver (Schärfegrad nach Wahl)
  • ½ bis 1 TL Meersalz
  • 2 Tassen geriebener veganer Cheddarkäse
  • Kokosöl zum Anbraten
  • Guacamole als Dip (kommt nicht in den Auflauf, wird nur dazu gegessen)

Der Tortilla Auflauf erinnert an eine Lasagne

Der Tortilla Auflauf erinnert in seinem Aufbau an eine Lasagne. Er wird auch in einer Auflaufform geschichtet und danach im Backofen gebacken. Anstelle glutenhaltiger Lasagneblätter werden zwischen den einzelnen Schichten in Streifen geschnittene Maistortillas gelegt. Wer keine gekauften Maistortillas verwenden möchte, kann sie auch selber backen!

Für ungefähr 20 Mais Tortillas braucht man zusätzlich …

  • 500 ml Wasser
  • 400 g Maismehl
  • ca. 50 g Weizenmehl (um die Tortillas weicher zu machen)
  • etwas Meeersalz
  • und ein wenig Olivenöl

Nachdem das Mehl mit dem Salz vermengt wurde, geben Sie allmählich soviel Wasser hinzu, bis aus der Masse ein elastischer Teig wird. Aus dem Teig ca. 20 Kugeln formen, die anschließend 60 Min abgedeckt ruhen sollten. Anschließend werden sie auf einem, mit wenig Olivenöl eingestrichenen, Backblech ausgerollt, ca. 2 Minuten gebacken und dann in passende Streifen geschnitten.

Unser Video-Tipp: Mexikanische Mais-Tortillas selber machen

Die Vorbereitungen für den Tortilla Auflauf

Zu Beginn wird eine ausreichend große Auflaufform mit Kokosöl eingefettet und zur Seite gestellt. Die frischen, fein geschnittenen Chilischoten und Zwiebeln werden in der Pfanne mit ausreichend viel Kokosöl angebraten und dem Chili- und Kurkumapulver gewürzt. Sobald das Gemüse weich und ein wenig angebräunt ist, kann man die Maiskörner und Bohnen hinzufügen. Die Mischung sollte noch ein wenig köcheln, um sie anschließend mit Meersalz abzuschmecken.

Schicht für Schicht

Die erste Schicht in der gefetteten Auflaufform besteht aus Tortillastreifen. Nachdem diese ausgelegt sind, werden sie mit der Enchilada Sauce bedeckt, damit sie einweichen können. Danach folgt eine Schicht Gemüse. Nach diesem Prinzip wird fortgefahren, bis die Auflaufform gefüllt, und alle Zutaten verbraucht sind. Zum Schluss werden der Rest Enchilada Sauce und der geriebene, vegane Cheddar Käse auf dem Auflauf verteilt. Bei 250 Grad Celsius wird er ca. 15 bis 20 Minuten, bis der Cheddar zerlaufen ist und Blasen wirft, gebacken. Zur geschmacklichen Abrundung des Gerichts passen Guacamole und/oder ein veganer Joghurt aus Pflanzenmilch.

Sie mögen es nicht ganz so scharf?

Die Menge der Gewürze kann nach Belieben verändert werden, damit der Tortilla Auflauf nicht zu scharf wird. Sowohl die Guacamole, wie auch ein veganer Joghurt aus Pflanzenmilch, können dem Gericht die Schärfe nehmen. Ein passendes Rezept für die Guacamole finden Sie in unseren Artikeln über Avocados. Sollten Sie nicht so gerne scharf essen, können Sie außerdem bei den frischen Chilis auf milde Sorten zurückgreifen oder Paprika verwenden.

Video©amerikanisch-kochen, Bild©FomaA/Fotolia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *