Vaginale Pilzinfektionen natürlich behandeln

Viele Frauen erkranken im Laufe ihres Lebens einmal oder öfters an Vaginal- oder Scheidenpilz. Doch wie kann man vaginale Pilzinfektionen natürlich behandeln? Dieser Frage gehen wir in unserem heutigen Beitrag nach.

Die häufigsten Symptome bei Vaginalpilz sind Brennen, Schmerzen und Juckreiz im Intimbereich. Darüber hinaus kommt es meist auch zu übelriechendem Ausfluss.

Pilze verbreiten sich in einem feucht-warmen Milieu ganz besonders gut, deshalb ist eine entsprechende Pflege des Intimbereichs sowohl vorbeugend als auch behandelnd von großer Wichtigkeit.

Mit verschiedenen Hausmitteln kann man eine vaginale Pilzinfektion natürlich behandeln. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Vaginale Pilzinfektion natürlich behandeln: Probiotika

Probiotische Lebensmitteln können in der Behandlung von Scheidenpilz von großem Nutzen sein. Diese enthalten Mikroorganismen, die die Darmflora positiv verändern. 

Mit Probiotika kann auch Pilzinfektionen, wie beispielsweise einer Candidose, vorgebeugt werden. Auch in der Behandlung sind probiotische Nahrungsmittel sehr effektiv. 

 

Die Vorteile von Apfelessig

Auch Apfelessig zeichnet sich durch viele gesundheitsfördernde Eigenschaften aus. Wir empfehlen dir heute eine Vaginaldusche, die bei Scheidenpilz sehr hilfreich sein kann.

Apfelessig: vaginale Pilzinfektionen natürlich behandeln

Zutaten

  • 3 Esslöffel biologischer Apfelessig (30 ml)
  • 6 Esslöffel Wasser (60 ml)

Vorgehensweise

  • Mische den Apfelessig mit dem Wasser und fülle diese Mischung in den Behälter der Vaginaldusche, um die Reinigung durchzuführen.

Biologischer Knoblauch

Ein weiteres effektives Mittel zur Behandlung der Pilzinfektion ist Knoblauch. Auch wenn der Geruch unangenehm ist, empfiehlt sich dieses Mittel aufgrund seiner Wirksamkeit.

Die weiße Knolle ist für ihre antimykotische Wirkung bekannt. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch antibakterielle und antibiotische Eigenschaften aus!

Biologisches Oreganoöl

vaginale Pilzinfektionen natürlich behandeln mit Oreganöl

Oreganoöl aus biologischem Anbau ist ebenfalls sehr effektiv! Um am besten davon zu profitieren, solltest du darauf achten, dass es sich um wilden Oregano handelt.

Vorgehensweise

  • Am besten verwendest du Oreganokapseln. 
  • Es empfehlen sich täglich 2 bis 3 Kapseln nach den Mahlzeiten.

Ätherisches Teebaumöl

Teebaumöl in der Behandlung von Pilzinfektionen sehr effektiv.

Vorgehensweise

  • Einfach ein paar Tropfen Teebaumöl auf einen Tampon geben. Den Tampon einführen und 4 Stunden lang wirken lassen.
  • Wiederhole diese Anwendung zweimal täglich 2 – 3 Tage lang.
  • Während der Nachtruhe solltest du keinen Tampon verwenden!

Cranberrys und ihre heilende Wirkung

vaginale Pilzinfektionen natürlich behandeln mit Cranberrys

Die kleinen roten Früchte sind nicht nur bei Blasenentzündungen hochwirksam. Damit können auch vaginale Pilzinfektionen behandelt werden.

  • Cranberrys stimulieren übrigens auch die Fertilität! Der natürliche Fruchtsaft reguliert zusätzlich den pH-Wert in der Vagina. 
  • So können damit Pilzinfektionen natürlich behandelt werden.

Biologischer Joghurt

Biologisch produzierter Joghurt ist ebenfalls ausgezeichnet, um Scheidenpilz natürlich zu behandeln. Damit wird die vaginale Bakterienflora verbessert und der natürliche pH-Wert wieder hergestellt.

Vorgehensweise

  • Du kannst Joghurt direkt auftragen und einige Stunden wirken lassen. Danach mit warmem Wasser spülen.
  • Alternativ kannst du einen Tampon mit Naturjoghurt befeuchten und einführen. 

Lockere Kleidung

enge Jeans bei vaginalen Pilzinfektionen vermeiden

Vergiss nicht, dass sich Pilze in einem feucht-warmen Milieu besonders wohl fühlen und enge Kleidung deshalb nicht zu empfehlen ist.

Verwende deshalb lockere Kleidung aus Stoffen, die luftdurchlässig sind, um das Wachstum der Pilze zu hemmen!

 

Meide irritierende Kosmetikprodukte im Intimbereich

Nicht alle Seifen oder Kosmetika sind für den empfindlichen Intimbereich geeignet! Verzichte auf Produkte mit Alkohol oder anderen aggressiven Inhaltsstoffen.

Diese können den pH-Wert im Intimbereich beeinträchtigen und diesen für Infektionen empfindlicher machen.

Die Folgen von Stress

Frau leidet an Stress

Durch Stress und Hektik wird man für viele Krankheiten anfälliger.

Auch die Gefahr einer Pilzinfektion nimmt dadurch zu, denn Stress über einen längeren Zeitraum schwächt das Immunsystem und bringt den Körper aus dem Gleichgewicht.

Gönne dir Zeit zur Erholung und Entspannung und versuche Stress bestmöglich zu bewältigen!

Meditation, Yoga und regelmäßige Bewegung oder auch entspannende Massagen eignen sich besonders gut, um Stress zu kontrollieren. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *