Vermindere Karies mit diesen 5 Schritten!

Karies ist etwas das auftretet, wenn bestimmte Arten von Bakterien Säure erzeugen, die den Zahnschmelz sowie die darunter liegende Schicht zerstören, das sogenannte Dentin. Viele Menschen glauben, dass, wenn Karies einmal auftretet, es unmöglich ist, es wieder loszuwerden. Aber die Wahrheit ist, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, Karies auf natürliche Weise zu vermindern.

Laut einer Studie die im ‘British Medical Journal ‘veröffentlicht wurde, können Hohlräume und Karies möglicherweise mit der Ernährung rückgängig gemacht werden. Die Studie unterteilte 62 Kinder mit Hohlräumen in drei Ernährungsgruppen. Gruppe 1 ass eine Standard-Ernährung plus Haferflocken, die reich an Phytinsäure sind. Gruppe 2 ass eine normale Ernährung, mit Vitamin D Ergänzung, während Gruppe 3 eine Kornfreie Diät ass und auch Vitamin D zu sich nahm.

Die Forscher fanden heraus, dass die Gruppe 1, die eine Ernährung mit Körnern und Phytinsäure hatte, eine Erhöhung in den Hohlräumen hatte. Bei Gruppe 2 zeigten sich Verbesserungen in Hohlräumen, während Gruppe 3, die eine Kornfreie Ernährung mit nährstoffreichen Lebensmitteln und einer Vitamin-D-Ergänzung zu sich nahm, die grössten Verbesserungen hatten. Fast alle Hohlräume der Gruppe 3 wurden geheilt.

Viele Ärzte und Zahnärzte unterstützen die Ergebnisse der Studie und sagen, dass die Ernährung in der Tat helfen kann, Karies zu heilen. Während uns beigebracht wurde um zu glauben, dass Karies auftretet wenn man Lebensmittel zu sich nimmt, die Zucker und Stärke enthalten, zeigt diese Studie, dass es mehr Faktoren gibt. Laut Dr. Edward Mellanby, Dr. Weston Price und Dr. Ramiel Nagel gibt es vier wichtigste Dinge, die zu Karies beitragen:

  1. Mangel an Mineralstoffen in der Ernährung (Mangel an Magnesium, Calcium und Phosphor)
  2. Mangel an fettlöslichen Vitaminen (A, D, E und K)
  3. Übermässiger Konsum an Phytinsäure-reichen Lebensmitteln
  4. Übermässiger Konsum von verarbeitetem Zucker

1. Entferne Zucker von deiner Ernährung

Wenn du gesunde, Hohlraum freie Zähne willst, kann Zucker keinen ein Teil deiner Ernährung sein. Es füttert nicht nur orale Bakterien, die einen gesunden Fluss von Dentalflüssigkeiten verhindern, sondern ist auch sehr säurehaltig, so dass es den strukturellen Inhalt der Zähne entkalkt und demineralisiert!

2. Konsumiere nährstoffreiche Lebensmittel

Um Karies zu bekämpfen erfordert es eine Erhöhung der fettreichen Vitamine und Mineralien. Eine Ernährung die reich an Gemüse ist- vor allem grünes Blattgemüse und Lebensmittel die reich sind an natürlichen Fetten wie Kokosöl und Avocado, zusammen mit Nüssen und Samen können helfen, die ideale Ernährung zu schaffen im Kampf gegen Karies.

3. Versuche Ölziehen

Ölziehen wird seit Jahrhunderten als orales Entgiftungs-Verfahren verwendet. Nimm einen Esslöffel Kokosöl in deinen Mund für 20 Minuten und ziehe es durch deinen ganzen Mund und spucke es dann in den Müll. Wenn 20 Minuten zu lange sind, beginne mit 3-5 Minuten. Ölziehen ist wirksam um zahlreiche Gesundheitsprobleme zu behandeln, von Zahnfleischentzündungen bis hin zu Kopfschmerzen.

4. Beseitige Phytinsäure

Phytinsäure ist ein Mineralblocker und Enzym-Inhibitor, der in Getreide, Nüssen, Samen und Bohnen gefunden wurde, die nicht bio sind oder nicht GVO-frei. Es kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen, wie zum Beispiel Mineralstoffmangel und Osteoporose. Phytinsäure verhindert, dass du Mineralien in deiner Nahrung absorbierst. Vermeide Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Phytinsäure, indem du biologische Lebensmittel und GVO-freie Lebensmittel kaufst.

5. Verwende mineralisierende Zahnpaste

Fluoridfreie Zahnpasta kann teuer sein, aber es gibt einige Marken, die erschwinglicher sind als andere. Du kannst auch deine eigene remineralisierende Zahnpaste zu Hause herstellen:

  • 1/4 Teelöffel Natron
  • 1/4 Teelöffel Minzgeschmack Chlorophyll
  • 1/4 Teelöffel Pfefferminzextrakt
  • 1/2 Teelöffel Kokosöl
  • 1 Esslöffel gefiltertes Wasser

Quellen:
Dr. Axe
NCBI
Weston Price
Evolve Dental
David Wolfe

Please follow and like us:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Enjoy this blog? Please spread the word :)