Verursacht das Tragen eines BHs Brustkrebs?

Immer wieder hört man die Gerüchte: „BHs verursachen Krebs“ oder „Wer auf den BH verzichtet, lebt länger“ oder „die natürliche Brust lebt natürlich gesünder“ und ähnliche Geschichten. Doch was ist wirklich dran an den Gerüchten? Ist es wirklich schädlich oder sogar krebsverursachend, einen BH zu tragen?

Zu viel Druck schadet

Wer einen BH trägt, der zu klein ist und dadurch Druck auf die Brust ausübt, bekommt zwar keinen Brustkrebs, aber kann Erkrankungen der Brust wie zum Beispiel gutartige Zysten begünstigen. Quetscht der BH oder der Bügel darin mit Druck über lange Zeit (mehrere Stunden) das Brustgewebe zusammen, ist der Lymphfluss gestört und die Temperatur in der Brust steigt. Dies kann Entzündungen fördern oder begünstigen. Ein BH sollte, wie der Name schon sagt, die Brust halten und stützen, nicht einengen und quetschen. Es ist daher wichtig, den BH in der richtigen Größe zu wählen und bei Gewichtszunahme eine Nummer größer zu kaufen.

Große US amerikanische Studie

Eine große Studie in Amerika am Krebsforschungsinstitut von Seattle hat 1500 Frauen untersucht und befragt. Man wollte herausfinden, in welchem Alter die Frauen mit dem Tragen von BHs anfangen haben, welche Art von BH sie tragen, wie lange pro Tag und in welcher Größe. Gleichzeitig wurden die Brüste der Frauen auf Krebs und andere Erkrankungen untersucht. Das Ergebnis war eindeutig: Ein Zusammenhang zwischen Brustkrebst und dem Tragen von Büstenhaltern konnte nicht festgestellt werden!

Brustgewebe

Risikofaktoren nicht am BH feststellbar

Die Frauen der Studie, die an Brustkrebs erkrankten, trugen nicht mehr oder weniger oder andere Büstenhalter als gesunde Studienteilnehmerinnen. Man fand heraus: sie waren im Durchschnitt dicker als die Frauen ohne Krebs und hatten oft auch in der Familie bereits Fälle von Brustkrebs. Auch mangelnde Bewegung und der Konsum von Alkohol war unter den Krebspatientinnen häufiger als unter den gesunden Teilnehmerinnen der Studie. Es ist also klar: Nicht die Wahl unserer Unterwäsche ist für Brustkrebs verantwortlich, sondern die erbliche Veranlagung und das was wir daraus machen. Tragen wir durch unsere Gene ein höheres Brustkrebsrisiko in uns, können wir selbst darauf achten, nicht noch zusätzliche Risikofaktoren selbst zu generieren. Wer normalgewichtig ist, sich bewegt und keinen Alkohol trinkt, kann oft auch „bösen Genen“ ein Schnippchen schlagen!

Der richtige BH

Nichtsdestotrotz ist es nicht gut, über Jahre einen BH zu tragen, der nicht richtig passt. Stützt er nicht richtig, können bei großen Brüsten Rückenbeschwerden und Schäden im Bindegewebe entstehen, engt er ein, belastet der BH den Lymphfluss und die Durchblutung. Es macht daher wirklich Sinn, nicht gerade den billigsten BH „von der Stange“ und diesen gleich im 6er Pack zu kaufen. Erstaunlicherweise trägt nämlich jede dritte Frau die falsche BH-Größe und kauft diese immer und immer wieder… Die perfekte BH-Größe trägt nicht nur zum Wohlgefühl bei, sondern kann auch gesundheitliche Schäden vermeiden. Diese reichen von Kopfschmerzen und Rückenproblemen bis hin zu unschönen Druckstellen und Verformungen der Brust. In einem Geschäft für Dessous kann man fachgerechte Beratung erwarten und sollte dies wenigstens ein Mal investieren, um die für das aktuelle Gewicht und die individuelle Form der Brust passende BH-Form und Größe ermittelt zu bekommen. Außer einem schönen Dekolletee sollte ein gut sitzender BH folgendes bieten: Bessere Körperhaltung, Entlastung des Rückens und Komfort ohne Zwicken und Drücken.

BH von vorne

Die richtige Größe bestimmen

Um die BH-Größe zu bestimmen, musst du die folgenden drei Variablen beachten: Unterbrustweite, Brustumfang und den BH-Stil, der zu diesen Angaben passt. Dann solltest du verschiedene BH-Stile und Kreuzgrößen ausprobieren, um herauszufinden, welche BH-Größe und welcher Stil am besten zu deinem Körper passen. Die sogenannte Kreuzgröße eines BHs, oder auch Nachbargröße, ist nicht genau dieselbe Größe. Die Kreuzgröße entspricht der nächstkleineren oder nächstgrößeren Größe. Einzig der Unterbrustumfang ist bei der Kreuzgröße entweder größer oder kleiner. Die Körbchen eines BHs, speziell eines Bügel-BHs, sollten vollständig an die Kontur der Brust angepasst sein und flach an deinen Rippen anliegen, ohne dabei in das Brustgewebe einzuschneiden. Ebenso sollte die Brust das Körbchen vollständig ausfüllen, ohne dass sie an der Seite des Körbchens oder oben herausquillt. Dies gilt auch für Push-up BHs und dekolletierte BHs! In Extremfällen schneiden zu kleine Körbchen so in die Brüste ein, dass der Anschein von vier Brüsten erweckt wird. Wir empfehlen, dir die Zeit zu nehmen und einen professionellen BH-Anprobeservice im Fachgeschäft zu nutzen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *