Wenn du 60 Sekunden lang deinen Zeigefinger drückst, passiert etwas Faszinierendes in deinem Körper

Wenn man krank ist oder sich schlecht fühlt greift man meistens direkt zu Medizin. Doch wenn man seinen Körper richtig kennt, kann man in manchen Situation die chemischen Hilfsmittel ruhig weglassen.

Es besteht eine verblüffende Verbindung zwischen unseren Fingern und unseren Organen. Laut der Reflexologie ist nämlich jeder Finger einem bestimmten Körperbereich zugeordnet. Wenn du diese kennst, wirst Du nächstes Mal bestimmt erst diese Methode austesten, bevor Du auf Medizin zurück greifst.

Der Daumen

y1

Der Daumen ist mit der Lunge und dem Herzen verbunden. Wer unter heftigem Herzklopfen oder Kurzatmigkeit leidet, reibt an seinem Daumen und zieht daran. Dadurch wird der Herzschlag beruhigt und die Atmung verlangsamt.

Der Zeigefinger

y5

Der Zeigefinger ist mit dem Magen und Dickdarm verbunden. Leidet man unter Bauchschmerzen oder Verstopfungen, dann drückt man eine Minute den Zeigefinger, reibt und zieht daran. Man wird schon nach kurzer Zeit eine Verbesserung der Beschwerden bemerken.

Der Mittelfinger

y3

 Der Mittelfinger wird dem Herz- und Kreislaufsystem sowie dem Dünndarm und Atmungssystem zugeordnet. Wenn man unter der Reisekrankheit leidet oder der Kreislauf schlapp macht, reibt und streckt den Mittelfinger.

Der Ringfinger

y4

Der Ringfinger beeinflußt den Gemütszustand. Wer also das Gefühl bekommt, die Geduld für etwas zu verlieren, sollte eine kleine Massage an diesem Finger durchführen.

Der kleine Finger

y9

Der kleine Finger ist zwar mit den Nieren verbunden, aber auch bei Kopfschmerzen und Muskelschmerzen im Nacken kann eine Massage des kleinen Fingers helfen.

Die Handfläche

y6

Die Handflächen sind mit dem ganzen Nervensystem verbunden. Massieren aber auch Klatschen regt bekanntlich den Kreislauf an und man fühlt sich lebendig und fit.

Probiere diesen tollen Trick doch gleich selbst einmal aus und teile unseren Beitrag mit Familie und Freunden.


Quelle: Heeral Chhibber – LittleThings

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *