Wie kann Aloe Vera bei Verstopfung helfen?

Aloe Vera ist eine dunkelgrüne Pflanze, die ein durchsichtiges Gel enthält, das als Balsam für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann. Es kann unter anderem bei Verbrennungen, Hautverletzungen und bei Verstopfung eingesetzt werden.

Aloe Vera gegen Verstopfung

Verstopfung entsteht wenn Lebensmittelreste zu lange im Dickdarm bleiben,die Verdauung dadurch sehr langsam wird und Beschwerden entstehen. Bei diesen Beschwerden handelt es sich unter anderem um fehlende Stuhlentleerung (dies kann über Tage gehen), Kolitis und Übelkeit.

Einige Faktoren, die diese Krankheit fördern sind Stress, eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, zuwenig Ballaststoffe, ein zu hoher Abführmittelverbrauch oder zu hoher Medikamentenverbrauch, Hormonschwankungen oder Veränderungen von Gewohnheiten.

In diesen Fälle ist die Aloe Vera, die oftmals einfach als Aloe bezeichnet wird, ein passendes Heilmittel, da die Pflanze über abführende Eigenschaften verfügt und laut wissenschaftlichen Studien auf natürliche Weise für einen geregelten Stuhlgang sorgt. 

Zubereitung

Um dieses Heilmittel zuzubereiten, sollten Sie das Pflanzenblatt zunächst mit kaltem Wasser abspülen, sie dann mit einem scharfen Messer in zwei Teile schneiden und die stacheligen Teile entfernen. Danach können Sie das durchsichtige Gel, das die abführenden Substanzen enthält, extrahieren und in den Mixer geben. 

Da das Gel bei Kontakt mit der Luft schnell an Wirkung verliert, sollte es rasch verarbeitet werden. Als Geschmacksverbesserer können Sie Zitronen-, Grapefruit-, oder Orangensaft verwenden. Im Kühlschrank kann das Getränk maximal eine Woche aufbewahrt werden, ohne seine Wirkung zu verlieren, wobei diese in den ersten zwei bis drei Tagen am stärksten ist.

Wie nimmt man das Aloe-Getränk ein?

Am Besten trinkt man täglich bis zu 100 ml Aloe Vera Saft, vorzugsweise am Morgen, damit es nicht zu Wechselwirkungen mit anderen Getränken und Speisen kommt.  Von der bereits genannten Mischung gibt man zwei Esslöffel in ein Glas Wasser oder einen Fruchtsaft. Sollte die Verstopfung chronisch sein, können Sie die Aloe Vera auf verschiedene Arten mehrfach täglich anwenden (in maßvoller Dosis). Übertreiben sollten Sie es auch hier nicht, da eine Überdosierung immer zu Nebenwirkungen führt.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass dieses Heilmittel nicht für Schwangere, Diabetiker oder Menschen mit Schilddrüsenproblemen oder Nierenerkrankungen geeignet ist. In diesen Fällen sollte man sich einfach ballaststoff- und vitaminreich ernähren.

Empfehlungen

Sport

Wenn Verstopfungsbeschwerden vorliegen, leidet der Betroffene oftmals auch an Blähungen (Darmgasen) und Bauchschmerzen. Daher ist es wichtig, den Hausarzt oder Spezialisten aufzusuchen, damit er die richtige Diagnose stellen kann.

Außerdem sollte man viel Wasser trinken und und für eine ballaststoffreiche Ernährung sorgen. Ballaststoffe unterstützen die Verdauung und können uns zusammen mit sportlicher Betätigung dabei helfen, den Stoffwechsel anzuregen.

 Vergessen Sie nicht…

Aloe Vera Saft

Aloe Vera ist eine Pflanze mit vielen gesundheitsfördernden Eigenschaften. Wie bereits erwähnt, fördert sie die Verdauung, hilft dabei den Darm zu putzen und reguliert unsere Magenfunktion.

Man sollte die Pflanze korrekt aufbewahren und zubereiten, damit  man von ihrer vollen Heilkraft profitieren kann.  Wenn Sie durch die Einnahme der Aloe Vera Durchfälle oder Krämpfe bekommen, sollten Sie drei Tage mit der Einnahme pausieren, und danach mit kleineren Dosen (dreimal täglich) weitermachen. Auch kann Aloe wie ein Verdauungsschnaps nach einem reichhaltigen Mahl getrunken werden. Zweifellos ist Aloe Vera eine gute natürliche Behandlungsmöglichkei bei Verstopfung und zur Stärkung unseres Organismus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *