Wie kann man Flöhe und Zecken natürlich entfernen?

Hunde oder Katzen können unerwünschtes Ungeziefer mitbringen, das Krankheiten – sowohl bei den Tieren als auch bei Frauchen oder Herrchen – auslösen kann. In diesem Beitrag findest du verschiedene Hausmittel gegen Flöhe und Zecken.

Wie kann man Zecken entfernen?

Wenn dein Haustier eine Zecke hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten, diesen blutsaugenden Parasit zu entfernen. Oft befinden sie sich hinter den Ohren, am After, im Nacken oder überall wo sie gut von Haaren bedeckt sind und das Tier selbst nicht dazu kommt. Das Haustier sollte nach jedem Aufenthalt im Freien kontrolliert werden, insbesondere wenn sich das Tier kratzt oder versucht an die zuvor erwähnten Bereiche heranzukommen.

Eine Mischung aus 2 Teilen Alkohol (antiseptisch) und 1 Teil Öl herstellen. Ein Tuch damit befeuchten und mehrmals über die betroffene Stelle streichen, bis die Zecke abfällt.

hund-katze

Ein sehr wirksames Mittel ist Kamillentee. Den Tee mit etwas Watte auf die betroffene Stelle auftragen. Die Parasiten werden verschwinden. Danach alles gut desinfizieren, damit keine Spur vom Ungeziefer zurükbleibt.

Ein gutes Zeckenschutzmittel kann man mit Zitrusfrüchten (insbesondere Orange und Zitrone aber auch Mandarine oder Grapefruit) herstellen. Einen halben Liter Wasser zum Kochen bringen und zwei in Scheiben geschnittene Zitrusfrüchte dazugeben. Sobald das Wasser kocht noch eine Minute warten und dann den Herd auf die kleinste Stufe schalten. Jetzt muss die Flüssigkeit eine Stunde lang köcheln (aufpassen, dass nicht das ganze Wasser verdampft). Anschließend abkühlen lassen und in eine Spraydose füllen. Dieses Mittel kann beispielsweise auf die Decke des Haustiers gespritzt werden. Bitte vorsichtig sein, damit das Zitruswasser nicht in die Augen gerät. Damit kann übrigens auch das Haus desinfiziert werden.

Apfelessig ist auch ein ausgezeichnetes Mittel gegen Zecken. Den Apfelessig zu gleichen Teilen mit Wasser mischen und danach mit einem Tuch oder Watte auf die betroffene Stelle auftragen. Das kann zum Beispiel nach dem Baden als letzte Spülung gemacht werden.

hund-katze

Wenn die Zecken Wunden oder Verletzungen zurückgelassen haben, können diese mit Ringelblumensalbe (wundheilend), Aloe-Vera-Gel (feuchtigkeitsspendend) und Lavendelöl (schützend) behandelt werden.

Wie kann man Flöhe entfernen?

Diese Parasiten können nicht nur Tiere sondern auch Menschen befallen und Krankheiten übertragen (im schlimmsten Fall können die Auswirkungen bei Tieren sogar tödlich sein). Für die Entfernung der Flöhe kannst du einen Pfefferminztee zubereiten und sobald dieser kalt ist in eine Sprühdose füllen. Auf das Haar des Tiers spritzen und nicht ausspülen. Vorsorgend kannst du kleine Mengen an Hefe oder Knoblauch ins Futter geben. Diesen Geruch mögen Flöhe nämlich nicht.

Eine Mischung aus folgenden Zutaten herstellen: 1 EL Apfelessig, 1 EL Vodka, jeweils 2 Tropfen ätherisches Lavendelöl, Eukalyptusöl und nach Wunsch Opobalsam, jeweils einen -Tropfen Zedernöl, Geranienöl, Rosmarinöl, Mayoranöl und zwei Tropfen Zitronensaft sowie eine Tasse getrocknete Pfefferminze dazufügen. Alle Zutaten mit 3 Tassen heißem Wasser überbrühen. Abkühlen lassen, sieben und danach in eine Sprühdose füllen. Mit dieser Flüssigkeit kannst du das Fell des Hundes oder der Katze besprühen aber auch Möbel, den Boden oder die Wände.

Zwei Tassen heißes Wasser, 1/4 Tasse Alkohol und sechs Tropfen Spülmittel vermischen. Mit diesem Shampoo den Hund oder die Katze gut waschen, danach mit Wasser abspülen.

was-uns-katzen-beim-schlafen-lehren-können

Du kannst Flöhe (und Zecken) auch beseitigen, indem du Salz auf Teppiche, Böden und die Ruhestatt des Tiers streust. So trocknet das Ungeziefer aus. Um den Prozess zu beschleunigen, kannst du auch Behälter mit Wasser und 1o Tropfen Spülmittel aufstellen. Das Ungeziefer kann diesem Wasser nicht mehr entkommen. Damit sich die Haustiere nicht vergiften, stellst du die Schalen am besten dann auf, wenn du mit dem Hund spazieren gehst oder wegfährst.

Die letzte Empfehlung ist eine gesunde Ernährung für das Haustier, um das Immunsystem zu stärken und so zu verhindern, dass die blutsaugenden Parasiten Krankheiten auslösen oder Blutarmut, Schwäche, Müdigkeit usw. verursachen. Dabei nicht auf Lebensmitel mit Selen, Zink und B-Vitaminen vergessen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *