Wirksames Rezept gegen Ischiasschmerzen: Knoblauchmilch

Ischiassschmerzen entstehen durch die Reizung des Ischiasnervs. Dies führt oft zu sehr unangenehmen Schmerzen, die vom unteren Rückenbereich bis in die Beine ausstrahlen, manchmal sogar bis in die Füße.

Diese Schmerzen zählen zu den häufigsten Ursachen für eine Krankschreibung bei Männern mittleren Alters. Doch auch Frauen sind häufig davon betroffen.

Je nach Intensität können die Schmerzen mehrere Tage anhalten und die Ausführung der täglichen Aufgaben stark beeinträchtigen oder auch unmöglich machen.

Wenn sich der Nerv entzündet oder eingeklemmt wird, was aufgrund eines Traumas, eines Bandscheibenvorfalls oder etwa einer Spinalstenose vorkommen kann, entstehen meist intensive Schmerzen und oft auch ein Taubheitsgefühl oder Kribbeln sowie Muskelschwäche.

Es gibt verschiedene Heilmittel mit schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften, welche Linderung verschaffen und die Heilung vorantreiben.

Heute möchten wir dir ein altes, sehr bekanntes Rezept vorstellen: Knoblauchmilch. Dieses Rezept wird auch heute noch gerne als alternatives Heilmittel verwendet, um Ischiasschmerzen zu bekämpfen. 

Anschließend erfährst du mehr über die Vorteile und wie du die Knoblauchmilch zubereiten kannst. Probiere sie aus!

 

Vorteile der Knoblauchmilch gegen Ischiasschmerzen

ischiasschmerzen-mit-knoblauchmilch-behandeln

Knoblauchmilch ist ein natürliches Getränk, das in der traditionellen Medizin aufgrund der heilenden und vorbeugenden Eigenschaften sehr beliebt ist.

In verschiedenen Kulturen wird diese Milch auch als Heilmittel gegen Darmparasiten und virale oder bakterielle Infektionen verwendet.

In den letzten Jahren wurden auch die interessanten Eigenschaften dieses Mittels als Schmerzmittel gegen Ischiasbeschwerden bekannt, das sich durch seine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung auszeichnet.

Dies ist den Schwefelverbindungen und anderen essentiellen Nährstoffen zu verdanken, die in der Knoblauchmilch vorzufinden sind:

  • Vitamine (A, B1 und C)
  • Mineralien (Eisen, Silizium, Schwefel, Jod)
  • Polysaccharide
  • Proteine
  • Flavonoide
  • Enzyme

Darüber hinaus ist auch die antibiotische Wirkung des Knoblauchs sehr bekannt. Damit können Mikroorganismen, welche die natürliche Mikrobiota beeinträchtigen, bekämpfen.

Dieser Vorteil spielt eine bedeutende Rolle im Kampf gegen Schmerzen und in der Wiederherstellung des bakteriellen Gleichgewichts, das den Körper schützt und die Reaktion gegen Entzündungen verbessert.

 

Wie wird die Knoblauchmilch gegen Ischiasschmerzen zubereitet?

knoblauchmilch

Knoblauchmilch wird ganz einfach hergestellt, indem man Knoblauch in Milch kocht. Man kann dieses Getränk mit Honig süßen, doch der unangenehme Geschmack verbessert sich dadurch nicht wirklich.

Für die Zubereitung werden die Knoblauchzehen zerkleinert, damit die Wirkstoffe frei werden. Man kann die Knoblauchzehen entweder fein schneiden oder mit der Presse zerkleinern.

Meist wird Kuhmilch für dieses Heilmittel verwendet, Vegetarier oder Personen mit Laktoseunverträglichkeit können jedoch auch Reismilch, Mandelmilch oder Sojamilch dafür verwenden.

 

Zutaten

  • 5 Knoblauchzehen
  • 1 Tasse Milch (250 ml)
  • 2 Esslöffel Honig (wahlweise) (50 g)

Zubereitung

  • Die Knoblauchzehen schälen und mit dem Mörser oder der Presse zerkleinern. Man kann sie auch in feine Scheiben schneiden.
  • Danach den Knoblauch zur Milch geben und diese bei niedriger Temperatur 15 Minuten lang erhitzen.
  • Wer das Getränk nicht kochen möchte, kann den Knoblauch mindestens zwei Stunden lang in der Milch ziehen lassen, damit die Wirkstoffe frei werden.

Einnahme

  • Damit das Mittel bei Ischiasschmerzen helfen kann, wird täglich eine Tasse Knoblauchmilch (zwischen 200 und 250 ml) getrunken. Wenn der Geschmack auf einmal zu unangenehm ist, kann man die Milch auch in drei kleinere Portionen aufteilen, die tagsüber eingenommen werden.
  • Trinke die Knoblauchmilch so lange, bis sich die Schmerzen vollständig gelindert haben.

Vergiss nicht, dass du auch verschiedene Gewohnheiten verändern und die physische Überangstrengung vermeiden solltest, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Ruhe ist in den ersten Tagen wichtig, um die Symptome zu lindern, doch auch physische Aktivitäten sind danach ausschlaggebend, um zu vermeiden, dass es zu einem Rückfall kommt.

Darüber hinaus ist es wichtig, auf eine korrekte Haltung zu achten!

Wer die Lebensgewohnheiten nicht verändert wird auch mit diesem Heilmittel die gewünschten Erfolge nicht erzielen.

Wenn sich die Schmerzen trotz all dieser Empfehlungen nicht lindern, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *