Woher kommen Krähenfüße und was kann ich dagegen tun?

Mit dem Alter kommen sie: die Krähenfüße! Kleine Fältchen an den äußeren Augenwinkeln, die im Aussehen an echte Krähenfüße erinnern. Anfangs treten Krähenfüße nur bei Muskelanspannung in Erscheinung, vor allem durch das häufig vorkommende „Zusammenkneifen“ der Augen bei Blendung, Lachen oder Fehlsichtigkeit. Nach zunehmendem Verlust der Elastizität der Haut, also mit steigendem Lebensalter, bleiben diese Fältchen als sichtbare Linien im Gesicht. Es gibt aber Tricks, wie man der Entstehung vorbeugen und bereits entstandene Krähenfüße mildern kann:

Entspannung fürs Auge

Wer ständig die Augen zusammenkneift, muss sich über Krähenfüße nicht wundern. Eine Sonnenbrille oder eine Brille zur Korrektur der Fehlsichtigkeit helfen, das ständige Zusammenkneifen der Augen und angestrengtes Blinzeln zu vermindern. Aber das auch nur, wenn man sie trägt und nicht dekorativ ins Haar steckt! Die Ringmuskulatur, die unsere Augen zusammenkneifen lässt, kann sich aber auch durch beispielsweise angestrengte Bildschirmarbeit verspannen. Man kneift die Augen zusammen, obwohl es keinen realen Grund dafür gibt. Stress ist der häufigste Faktor für diese Muskelverspannung. Eine wohltuende Massage rund um die Augen verschafft Linderung. Dazu mit warmen Händen sanft um das Auge herum klopfen und streichen. Nicht zu fest! Diese Massage regt die Durchblutung in Muskulatur und Haut an und hilft, die Muskeln zu entspannen und durch Anspannung entstehende Krähenfüße zu glätten.

Mit Dampf zum Feuchtigkeitskick

Wer aus der Sauna oder dem Hamam kommt, freut sich über sein eigenes Spiegelbild: rosige Wangen, minimierte Fältchen, gute Durchblutung. Die feuchtwarme Luft lässt die Haut aufquellen, wobei die Fältchen dadurch sanft aufgepolstert werden. Für die „schnelle Gesichtssauna zwischendurch“ einfach heißes Wasser in eine Schüssel geben und das Gesicht in den aufsteigenden Dampf halten. Die Muskulatur entspannt und Fältchen werden dadurch in zweifacher Weise minimiert.

skin treatment applying

Den Lebensstil anpassen

Es ist kein Geheimnis, dass Rauchen, Alkohol, Schlafmangel und schlechte Ernährung Falten beschleunigen. So mancher sieht daher älter aus, als er ist. Wer auf Nikotin und Alkohol verzichtet, genügend schläft, sich gesund und ausgewogen ernährt und viel trinkt, hilft seiner Schönheit nachhaltig von innen. Dazu braucht man keine teuren Schönheitsdragees oder sonstige Wunderpillen: die Haut benötigt Wasser, um straff zu sein. Fehlt ihr dieses, kann sie kleine Fältchen nicht von innen aufpolstern. Daher sollte man auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit kalorienfreien Getränken achten. Tees, egal ob heiß oder kalt, sind da eine gute Flüssigkeitsquelle. Natürlich ungesüßt!

UV-Licht abschirmen

UV-Strahlung lässt die Haut altern und Falten entstehen. Wer sich viel ohne Sonnenschutz draußen aufhält, trägt dazu bei, dass seine Haut schneller altert. Daher sollte die Tagescreme immer einen UV-Schutz enthalten, denn auch bei bedecktem Wetter durchdringen noch mehr UV-Strahlen die dicke Wolkendecke, als unserer Haut gut tut! Auch eine gute Sonnenbrille sollte vor schädlichen UV-Strahlen schützen. Beim Kauf daher unbedingt darauf achten – das tut dem Auge und den Krähenfüßen gut!

Öl

Wohltuende Pflege

Gerade in der Heizperiode wird die Haut durch trockene Luft strapaziert: die Heizungsluft drinnen ist trocken, die kalte Winterluft draußen ebenfalls. Auch starke Sonneneinstrahlung im Sommer kann die Haut austrocknen. Trockene Haut führt zu Trockenheitsfältchen, die Krähenfüße noch intensiver machen. Es ist daher wichtig, die Haut nicht nur von innen, sondern auch von außen mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Je älter man wird, desto reichhaltiger sollte die Gesichtscreme werden. Eine pflegende Augencreme ist dann sinnvoll. Besonders pflegend wirken reine Öle, die sanft um die Augen herum einmassiert werden. Das kostbare, marokkanische Arganöl eignet sich dazu beispielsweise hervorragend. Auch eine Gesichtsmaske eignet sich gut, um die Haut mit Extra-Pflege zu versorgen. Achtung: nicht jede Gesichtsmaske ist für die zarte Augenpartie geeignet! In der Küche finden sich viele Hausmittel, aus denen sich solche Masken herstellen lassen: Avocado zum Beispiel, aber auch die berühmten Gurkenscheiben bringen Feuchtigkeit in die Haut.

Vorsicht bei Makeup!

Krähenfüße kann man nicht einfach „wegschminken“, aber man kann mit einem gezielten Augen-Makeup dafür sorgen, dass sie optisch minimiert werden.Dabei sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass sich weder Makeup noch Puder in den Falten absetzt und diese dadurch zusätzlich betont! Manche Concealer trocknen die Haut auch aus und verstärken somit solche Fältchen. Eine gute Foundation oder BB oder CC Creme mit lichtreflektierenden Partikeln ist eine gute Idee.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *